CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

09.6.2016   |   Freizeit und Urlaub

Familienurlaub in Deutschland: Das gilt es zu beachten

Wenn es um den gemeinsamen Sommerurlaub mit der Familie geht, scheiden sich nicht nur bei der Wahl des Urlaubsziels schnell die Geister. Schließlich haben Eltern und Kinder ganz unterschiedliche Bedürfnisse. Fast 29 Prozent der Deutschen zieht es laut einer veröffentlichten Broschüre des Deutschen Reiseverbandes 2015 an einen deutschen Urlaubsort. Doch egal, ob Wald, Gebirge oder Meer – mit der richtigen Vorbereitung und Durchführung wird jeder Urlaub zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Auf Wanderwegen: Ausrüstung ist ein Muss

Auf Wanderwegen: Ausrüstung ist ein Muss

Wen es mit der Familie in die Berge oder in deutsche Wälder wie den Harz oder den Schwarzwald verschlägt, für den bieten sich kindgerechte Wanderungen geradezu an. Dabei sollte man gerade in Deutschland auch für mäßiges Wetter gerüstet sein. Deshalb gehört in den Koffer auch im Sommer die vorab besorgte Regenjacke. Ebenso wichtig ist ein gutes Schuhwerk. Zum einen können nur damit Kinder- und Erwachsenenfüße die längeren Wege schadenfrei überstehen, zum anderen schützen geschlossene Schuhe vor Zecken. Um der kindlichen Neugier gerecht zu werden, ist am besten das Motto "Der Weg ist das Ziel" Programm. Denn in einem lockeren Tempo kommt die kindliche Neugier nicht zu kurz und etwaige Entdeckungen können von den Erwachsenen in aller Ruhe erklärt werden.

Für kleine Badenixen: von Sonnenschutz und Nichtschwimmerzonen

Für kleine Badenixen: von Sonnenschutz und Nichtschwimmerzonen

Wen es als Familie an den Strand lockt, hat sicher einen Vorteil: Die Beschäftigung der Kinder läuft dank Meereswasser und Sandvorkommen ganz von alleine. Trotzdem müssen Erwachsene hier immer ein wachsames Auge auf ihren Nachwuchs haben, auch wenn die deutschen Strände mit Rettungsschwimmern ausgestattet sind. Präventiver Sonnenschutz versteht sich hier von selbst. Die empfindliche Kinderhaut benötigt einen besonders hohen Lichtschutzfaktor. Wichtig dabei: Reichlich und regelmäßig den Sonnenschutz erneuern, etwa nach jedem Baden. Der Aufwand lohnt sich, denn ein Sonnenbrand schädigt jede Haut langfristig und ist oft mit unangenehmen Schmerzen für die Kleinen verbunden.

Wer diese Tipps beachtet, erhöht bestimmt seine Chancen auf einen gelungenen Familienurlaub in Deutschland.

 

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Reiten für Kinder – ein Spaß mit hohem Risiko

Reiten für Kinder – ein Spaß mit hohem Risiko

Die Stiftung Kindergesundheit informiert über die Unfallgefahren einer immer beliebteren Sportart Das Glück dieser Erde liegt auch für manches Kind auf dem Rücken der Pferde..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse