CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

03.6.2016   |   Rückrufe Haushalt & Garten

Rückruf: Stromschlaggefahr bei IKEA FROSTFRI Kühl- und Gefrierschränken

Rückruf zwecks Reparatur beim Kunden zu Hause: Stromschlaggefahr bei IKEA FROSTFRI Kühl- und Gefrierschränke mit bestimmten Datumsstempeln

IKEA führt einen Rückruf für alle FROSTFRI Kühl- und Gefrierschränke mit dem Datumsstempel 1545 bis 1607 durch. Hierbei sollen Kunden die betroffenen Geräte nicht ins Einrichtungshaus zurückbringen, sondern um das Problem zu beheben, ist eine Reparatur bei den Kunden zu Hause durch einen Servicetechniker erforderlich. Alle Geräte wurden zwischen Kalenderwoche 45 im Jahr 2015 und Kalenderwoche 7 im Jahr 2016 produziert. Bei diesen FROSTFRI Kühl- und Gefrierschränken besteht Stromschlaggefahr, da die Frontblende hinter der Tür an der Oberseite des Geräts sich lockern und mit dem Stromnetz in Berührung kommen könnte.

Bild: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016

Bild: obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016

IKEA bittet alle Kunden, die den FROSTFRI Kühl- und/oder Gefrierschrank mit dem betroffenen Datumstempel gekauft haben, das Gerät sofort vom Stromnetz zu nehmen. Für weitere Informationen und einen Reparaturtermin sollen sich die Kunden von Montag bis Freitag an (0180) 6334532 und Samstag bis Sonntag an (0800) 0001041 wenden. Ein Servicetechniker wird das Gerät dann bei den Kunden zu Hause reparieren.

Informationen darüber, wann das Gerät hergestellt wurde, finden sich auf dem Datumsstempel. Dazu muss das unterste Fach im Kühl- oder Gefrierschrank entfernt werden. Das Etikett befindet sich im Gerät auf der linken Seite unten. Der Datumsstempel besteht aus vier Zahlen in der oberen rechten Ecke auf dem Etikett. Produkte mit Datumsstempel 1545 bis 1607 sind von diesem Rückruf betroffen.

IKEA hat bis jetzt keine Berichte darüber erhalten, dass sich Personen verletzt oder einen Stromschlag erlitten haben. Da Sicherheit höchste Priorität hat, ruft IKEA die betroffenen Geräte vorsorglich zur Reparatur zurück. Kunden werden für möglicherweise verderbende Lebensmittel und die entstehenden Unannehmlichkeiten entschädigt.

Die Produkte wurden in Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Island, Deutschland, Spanien, Frankreich und Italien verkauft.

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Berstgefahr – SodaStream ruft PEN-Sprudlerflaschen zurück

Rückruf: Berstgefahr – SodaStream ruft PEN-Sprudlerflaschen zurück

Rückruf der blauen, geschirrspülfesten Sprudelflasche von SodaStream mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04/2020 („MHD 04/2020“) Die SodaStream GmbH hat Kenntnis davon erlangt,..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse