Schwere Unwetter in Bayern – hunderte Kinder in Schule eingeschlossen

Schwere Unwetter und anhaltende Regenfälle haben im Süden Deutschlands erneut zahlreiche Überflutungen verursacht.

unwetter1

Im niederbayrischen Markt Triftern sind etwa 250 Schulkinder nach Überflutung des Ortes in der höher gelegenen Schule eingeschlossen. Auch die zwei Kindergärten stehen unter Wasser. Auch die Orte Simbach und Tann sind betroffen. Der Landkreis Rottal-Inn hat inzwischen Katastrophenalarm ausgelöst.

Auch im Norden und Teilen der Mitte gelten aktuelle Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD)

Bitte die Warnungen des DWD unbedingt beachten >>

Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr!

Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich.

Bei Wassereinbruch nicht in überflutete Räume gehen, es besteht Stromschlaggefahr

Verlassen Sie bei nahendem Unwetter sofort Badeseen und Freibäder!

Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...