Zika-Virus: Erste sexuelle Übertragung in Deutschland

Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilt, wurde bereits ende April erstmals eine Übertragung des Zika-Virus auf sexuellem Weg in Deutschland diagnostiziert. Demnach hatte sich eine Frau bei Ihrem Partner infiziert, der nach einem Aufenthalt in Puerto-Rico eine der Zikavirus entsprechende Symptomatik entwickelte. „Das BernhardNocht-Institut für Tropenmedizin wies in einer Urinprobe Zikavirus-Genom nach. Zudem konnten Zikavirus-spezifische Antikörper nachgewiesen werden“, so das RKI

zika

Weitere Informationen und auch Einschätzungen des Risikos für Deutschland sowie Empfehlungen für Reisende in betroffene Länder finden sich unter: www.rki.de > Infektionskrankheiten A–Z > Zikavirus.

Zika-Virus

Reiseempfehlungen

mosquito-542156_960_720Reisende, die sich in diese Länder begeben sollten unbedingt Präventivmaßnahmen gegen Mückenstiche ergreifen; vor allem von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, wenn Mücken am häufigsten stechen

Schwangere Frauen und Menschen mit Immunstörungen oder schweren chronischen Erkrankungen sowie kleine Kinder sollten sich vor Reiseantritt ärztlich beraten lassen

Rückkehrende Reisende aus infizierten Gebieten die mögliche Symptome einer Zika-Virus-Infektion in den ersten drei Wochen nach ihrer Rückkehr zeigen, sollten umgehend ihren Arzt zu kontaktieren

Schwangere Frauen sollten während der Reise sowie 4 Wochen nach Rückkehr entsprechend überwacht werden.

Bei sexuellen Kontakten sollte auch nach Rückkehr Kondome verwendet werden!

Weitere Informationen >

 

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...