CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

11.5.2016   |   Rückrufe Lebensmittel

Vergiftungsgefahr für Kinder – Vita Naturprodukte ruft „Bio Cranberries & Mandeln“ via Aldi-Süd zurück

Vita Naturprodukte GmbH ruft vorsorglich aus Gründen des gesundheitlichen Verbraucherschutzes das Produkt „Bio Cranberries & Mandeln 125 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 14.12.2016 zurück, welches bei ALDI SÜD in den Regierungsbezirken Karlsruhe, Stuttgart, Darmstadt, Rheinhessen-Pfalz, Freiburg, Köln, Koblenz, Trier und Teilen des Saarlandes vertrieben wurde.

cranbio

Betroffener Artikel

Produkt: Bio Cranberries & Mandeln
Inhalt: 125 g
MHD: 14.12.2016
Verkauf via: ALDI SÜD in den Regierungsbezirken Karlsruhe, Stuttgart, Darmstadt, Rheinhessen-Pfalz, Freiburg, Köln, Koblenz, Trier und Teilen des Saarlandes

Bei Produkten mit diesem MHD wurden Bittermandeln gefunden, welche einen erhöhten Blausäuregehalt besitzen, der insbesondere bei Kindern gesundheitsschädlich sein kann und zu Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit und Atemproblemen führen kann.

Das Unternehmen warnt davor, das Produkt „Bio Cranberries & Mandeln 125 g“ mit dem MHD 14.12.2016 nicht zu verzehren. Verbraucher können bereits gekaufte Ware in die nächst gelegene ALDI SÜD Filiale zurückzubringen.

Von dem Rückruf ist ausschließlich das o.g. Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.12.2016 der Firma Vita Naturprodukte GmbH betroffen.

Weitere Produkte des Herstellers sowie Produkte anderer Hersteller sind nicht betroffen.

phoneVerbraucherhotline:
0043/ 664 610 9901
oder unter lisa.balzer@verival.at

Blausäure ist zwar sehr giftig, aber wegen deren Flüchtigkeit und Hitzeempfindlichkeit kann sich in einer mit Bittermandeln zubereiteten erhitzten Speise nur eine ungefährliche Menge an Blausäure ansammeln. Äußerst gefährlich jedoch ist der Konsum von ungekochten Bittermandeln, da dabei die Blausäure erst im Magen gebildet wird. Ernsthafte Vergiftungen sind bei Erwachsenen zwar selten, aber Kinder sind bereits durch wenige Bittermandeln gefährdet. So führen je nach Körpergewicht etwa fünf bis zehn Bittermandeln bei Kindern und 50 bis 60 bei Erwachsenen zu einer tödlichen Blausäure-Vergiftung. Man geht davon aus, dass eine einzige Bittermandel pro Kilogramm Körpergewicht zu tödlichen Vergiftungserscheinungen führt (Blausäure). Allerdings verhindert der unangenehme Geschmack im Normalfall eine Vergiftung.

mehr dazu bei wikipedia >

Produktabbildung: Vita Naturprodukte GmbH


 

 

Verbraucherinformation könnte besser sein
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Austausch: unitec hat Sicherheitshinweis zu Rauchwarnmelder EIM-202 veröffentlicht

Austausch: unitec hat Sicherheitshinweis zu Rauchwarnmelder EIM-202 veröffentlicht

Die Inter-Union Technohandel GmbH (unitec) hat einen Sicherheitshinweis zum Rauchwarnmelder EIM-202 veröffentlicht. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Zuge einer..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse