CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

17.3.2016   |   Gesundheit

Risiken und Nebenwirkungen bei Asthma-Medikamenten für Kinder und Jugendliche

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) entscheidet in Deutschland darüber, welche Medikamente die Krankenkassen bezahlen. Nun hat der G-BA mehrere Medikamente bezüglich der Erstattungsfähigkeit („Festbeträge“) so eingeschränkt, dass gerade für Kinder, die an Asthma bronchiale leiden, eine an wissenschaftlichen Leitlinien orientierte Therapie erheblich erschwert wird.

asthma

Bei den durch diese Festbetragsregelungen als Alternative favorisierten Medikamenten sind mögliche Nebenwirkungen gerade für Kinder anscheinend nicht bedacht worden.

Wirksame Medikamente gegen Asthma gibt es viele. Einige haben aber Nebenwirkungen, die besonders für Kinder und Jugendliche gefährlich sein können: sie können langfristig zu Wachstumsverzögerungen oder zusammen mit anderen Medikamenten zu Kreislaufproblemen führen.

„Der G-BA ignoriert mit seinem aktuellen Beschluss zu Festbeträgen für fixe Kombinationen von Glukokortikoiden und langwirksamen Beta-2-Sympathomimetika (ICS-LABA) die bestehenden wissenschaftlichen nationalen wie internationalen Leitlinien zur Asthma-Therapie im Kindesalter. Seine Empfehlungen gefährden bzw. verhindern diese Therapieziele. Wenn der G-BA nicht einlenkt, müssen unsere Asthma-Patienten demnächst Medikamente nehmen, die ihre Gesundheit erheblich schädigen können“, so Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, „das ist ein Skandal!“

Bei akuten Asthmaanfällen brauchen Kinder zudem kurzwirksame Medikamente, die sie mit und ohne Hilfe eines Inhalationssystems („Spacer“) einatmen. Ohne Verwendung dieser Spacers müssen die Präparate für viele Kinder so beschaffen sein, dass das Medikament zugleich mit dem Atemzug des in der Inhalation ungeübten Kindes freigesetzt wird. Diese „Autohaler“ sollen die Kassen nach dem Willen des G-BA´s ebenfalls mit dem gleichen niedrigen Betrag erstatten, wie er für die deutlich einfacher gebauten Dosieraerosole mit Salbutamol festgelegt wurde. Ein wirtschaftlicher Vertrieb der Autohaler ist hierdurch zunehmend unmöglich. Die Präparate werden vom Markt genommen. „Die Folge wird sein, dass die Kinder ihre akute Atemnot schlechter behandeln können“, so Dr. Frank Friedrichs, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie. „Und am Ende werden auch die Kassen mehr zahlen müssen, da Krankenhausbehandlungen wieder ansteigen werden.“

Insgesamt, so die Kinder- und Jugendärzte und Kinderlungenärzte, werden die Beschlüsse des G-BA vor allem die sozial benachteiligten Familien von Asthmapatienten treffen. Ohne Zuzahlung bekommen sie Medikamente mit möglichen, eventuell langfristigen Nebenwirkungen und man enthält ihnen die geeigneteren Anwendungsformen vor, sofern diese überhaupt am Markt bleiben. Wohlhabendere Eltern werden die G-BA-Einschränkungen umgehen, indem sie Zuzahlungen für die besseren Medikamente und Applikationsformen leisten. Dr. Thomas Fischbach: „Zynischer geht es nicht mehr! Wir fordern den G-BA auf, dies auf keinen Fall zuzulassen.“

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Kontaktallergien bei Kindern: Die häufigsten Auslöser

Kontaktallergien bei Kindern: Die häufigsten Auslöser

Eine amerikanische Kinder- und Jugendärztin macht darauf aufmerksam, dass bei Patienten mit Neurodermitis Kontaktallergien vermutet werden sollten, wenn die Lage des..


help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse