CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

15.3.2016   |   Rückrufe Ausstattung Baby & Kind

Rückruf: Schadstoffe – Hauck ruft „Shopper Comfortfold“ Buggy zurück

Update vom 16.03.2016

Hauck informiert über die ersten Ergebnisse der Nachprüfung des Shopper Comfortfold. Diese haben gezeigt, dass nur die Produktionschargen mit dem Produktionsdatum 2015 betroffen sind.

Alle vorherigen Produktionschargen sind nicht von einer überhöhten Chlorparaffinkonzentration betroffen.

Deshalb beschränkt sich der Rückruf des Shopper Comfortfolds ausschließlich auf Produktionschargen mit Produktionsdatum 2015. Der Aufkleber an der Unterseite des Buggys zeigt das jeweilige Produktionsdatum an.

Sollten Sie einen Shopper Comfortfold des betroffenen Produktionszeitraums 2015 besitzen, bitten wir Sie, mit Ihrem zuständigen Händler Kontakt aufzunehmen

Die Firma hauck GmbH + Co. KG informiert vorab über das Ergebnis des Buggytests der Stiftung Warentest (vsl. Erscheinungsdatum: 23.03.2016)

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Rahmen des Tests festgestellt, dass die zulässige Konzentration an Chlorparaffinen im Schiebegriff des Shopper Comfortfold überschritten wurde.

hauckcs-recall

Betroffener Artikel

Produkt: Kinderwagen / Buggy
Marke: hauck
Modell: Shopper Comfortfold
Produktionsdatum: 2015

csm_shopper_sticker_0871b6fd99

Aufkleber an der Unterseite des Buggys zeigt das jeweilige Produktionsdatum an

Diese erhöhte Konzentration ist derzeit für das Unternehmen nicht nachvollziehbar. Aus diesem Grund wurden kurzfristige Kontrollen und Überprüfungen der Fertigungsprozesse in die Wege geleitet. Dabei soll festgestellt werden, wann und wie viele Chlorparaffine in den Schiebegriff des Shopper Comfortfold gelangen konnten. Hauck hat außerdem weitere Tests zur chemischen Analyse in Auftrag gegeben.

Aufgrund des Testergebnisses kommt Hauck seiner Verantwortung als vertrauensvoller Hersteller nach und ruft vorsorglich den Shopper Comfortfold mit dem Produktionsdatum 2015 zurück.

Endkunden können sich an die jeweiligen Händler oder an den Hauck Kundendienst wenden

Service-Hotline 09562/986 289
Mail an service@hauck.de

Hintergrund Chloroparaffine

Aufgrund der physikalischen Eigenschaften sind kurzkettige Chloroparaffine umweltgefährliche Stoffe mit Persistenz und hohem Bioakkumulationspotenzial (Anreicherung im Fettgewebe, in der Niere und in der Leber). Außerdem sind sie sehr toxisch für aquatische Organismen und karzinogen für Ratten und Mäuse. Kurzkettige Chloroparaffine sind zudem von der IARC in die Gruppe 2B, als mögliches Karzinogen für Menschen, eingeteilt worden

Die Verwendung kurzkettiger Chloroparaffine in der metallverarbeitenden Industrie und in der Lederverarbeitung und Zurichtung wurde in der EU 2002 verboten. Weitere Beschränkungen werden von der EU zur Zeit geprüft. Zudem wurden kurzkettige Chlorparaffine zur Aufnahme in die Stockholmer Konvention vorgeschlagen und werden momentan von einem wissenschaftlichen Komitee geprüft.

Teile dieses Artikels basieren auf dem Artikel Chlorparaffine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Produktabbildung:  hauck GmbH + Co. KG


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

3,2 Cent am Tag – Wichtiger Hinweis in eigener Sache

3,2 Cent am Tag – Wichtiger Hinweis in eigener Sache

  Liebe CleanKids Leserinnen und Leser… CleanKids ist dringend auf Eure Unterstützung angewiesen! Leider sind in diesem Jahr wieder weniger freiwillige Onlineabos..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse