CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.3.2016   |   Bücher & Publikationen

Buchtipp: Musikalische Früherziehung – Mit „Mein großes Musikbuch“ geben Kinder den Ton an

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Bücher über die Musik gibt es viele. Ein Buch, mit dem sich Musik machen lässt, ist hingegen neu: „Mein großes Musikbuch“ aus der interaktiven LeYo!-Reihe von Carlsen bietet Mädchen und Jungen ungeahnte Möglichkeiten, um auf eine klangvolle Entdeckungsreise zu gehen. Mit diesem Buch werden Kinder selbst zu kleinen Musikern.

 Einfach mit der Kamera des Gerätes über die liebevoll illustrierten Buchseiten fahren und schon werden Tonleitern und einzelne Instrumente angespielt

Dank der bewährten LeYo!-Technik lässt sich das Lese- und Lernerlebnis von Vor- und Grundschülern digital erweitern: In Verbindung von Buch und einer kostenlosen App werden das Tablet oder Smartphone der Eltern kurzerhand zum Dirigierstock: Einfach mit der Kamera des Gerätes über die liebevoll illustrierten Buchseiten fahren und schon werden Tonleitern und einzelne Instrumente angespielt oder ein ganzes Orchester erklingt. So lässt sich spielerisch die Welt der Musik erkunden und schon früh die Freude an ihr fördern – ein wichtiger Aspekt der kindlichen Entwicklung, nicht nur für angehende Virtuosen.

Die Texte des Buches erklären kindgerecht, was ein Notenschlüssel ist, was Dur und Moll bedeuten oder was sich hinter Genres wie Klassik, Jazz und Volksmusik verbirgt. In Bild und Ton lädt das Buch zu einem Spaziergang durch die Musikgeschichte, einem Abstecher zum Geigenbauer oder einem Besuch in die Oper ein. Zudem entdecken die kleinen Leser Noten und Tonleitern oder erfahren wer Antonio Vivaldi war. Unterdessen sind Eltern und Kinder zum Mitmachen angehalten: Klassische Kinderlieder wie „Der Kuckuck und der Esel“ oder „Bruder Jakob“ können dank der Buch-App-Kombination angehört, mitgesungen und sogar über die Buchseiten nachgespielt werden. Mit den vier Modi der einfach zu bedienenden LeYo!-App können auf den bunten Doppelseiten weiterführende Informationen, Spiele und natürlich jede Menge Musik entdecket werden.

Und ist das Tablet der Eltern einmal nicht zur Hand, funktioniert „Mein großes Musikbuch“ dank der bunt bebilderten Doppelseiten als ganz klassisches Bilderbuch, das sich ansehen, lesen und vorlesen lässt – ein farbenfrohes Lesevergnügen für kleine Hobby-Musiker.

leymbVolker Präkelt
LeYo!: „Mein großes Musikbuch“
Illustriert von Uta Bettzieche
Ab vier Jahren
16 Seiten, Hardcover, Pappenbuch
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | sFr 28,90
Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-551-22062-2

bei Amazon ansehen >

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Buchtipp: Loslassen lernen – Fremdeln, Klammern, Trennungsangst

Buchtipp: Loslassen lernen – Fremdeln, Klammern, Trennungsangst

Der Babysitter ruft die Eltern zurück, weil sich das Baby nicht beruhigen lässt. Der Weg zur Kita wird zum Höllentrip, weil sich das Kind schreiend weigert dorthin zugehen und..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse