CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

09.12.2015   |   Gesundheit - Schwangerschaft & Baby

Mediziner warnen vor unzureichender Vitamin K-Prophylaxe bei Neugeborenen

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin empfiehlt für die lebensrettende Vitamin K-Prophylaxe bei Neugeborenen die 3malige Gabe von 2 mg Vitamin K-Tropfen bei den ersten drei Früherkennungsuntersuchungen (U1 am 1. Lebenstag, U2 am 3. - 10. Lebenstag und U3 in der 4. - 6. Lebenswoche)

baby-696980_640

Das DGKJ-Expertengremium warnt dringend vor alternativen Schemata wie z.B. einer niedrigdosierten, täglichen Vitamin-K-Gabe, da Erfahrungen aus den Niederlanden eine unzureichende Wirksamkeit mit gehäuften Hirnblutungen bei Säuglingen zeigten

Jüngst berichtete die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft über einen sechs Wochen alten Jugen, der nach einer unzureichenden Vitamin-K-Prophylaxe eine schwere Hirnblutung erlitten hatte. [1] Die AkdÄ rät zur Prophylaxe entsprechend den derzeit gültigen Empfehlungen der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder und Jugendmedizin.

Prof. Dr. Berthold Koletzko, Vorsitzender der DGKJ-Ernährungskommission, warnt: "Wenn trotz der eindeutigen Datenlage und den klaren Richtlinien weiterhin die tägliche Gabe niedrigdosierter Vitamin K-Tropfen empfohlen wird, ist das ein unverantwortlicher Kunstfehler zum Schaden der Kinder!"

Referenz:
Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ): Bührer C, Genzel-Boroviczény O, Jochum F, Kauth T, Kersting M, Koletzko B, Mihatsch WA, Przyrembel H, Reinehr T, Zimmer KP. Vitamin-K-Prophylaxe bei Neugeborenen. Ergänzung zu den Empfehlungen der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ). Monatsschr Kinderheilkd 2014; 162:62-63.

[1] Hirnblutung bei einem Säugling nach unzureichender Vitamin-K-Prophylaxe (Aus der UAW-Datenbank). Deutsches Ärzteblatt, Jg. 112, Heft 41, 09.10.2015

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)
Internet: www.dgkj2015.de

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

RSV-Infektion ähnelt Erkältung, ist aber wesentlich gefährlicher für Babys

RSV-Infektion ähnelt Erkältung, ist aber wesentlich gefährlicher für Babys

Eine Infektion mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) ähnelt zu Beginn einer Erkältung, kann aber insbesondere bei Säuglingen zu Komplikationen wie einer..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Spione im Kinderzimmer
Vorsicht – Puppe „My friend Cayla“ übermittelt Daten

Der österreichische  Verein für Konsumenteninformation (VKI) warnt vor sprechender Puppe „My friend Cayla“. Alles, was die Kinder der Puppe erzählen, wird an die Firma „Nuance Communications“ mit Sitz in den USA übermittelt. Dieses Unternehmen behält sich vor, die übermittelten Daten umfassend zu nutzen und mit Dritten zu teilen.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse