Christstollen im Test: Die Markenprodukte liegen vorn

Jeder zweite Christstollen im Test schneidet „gut“ ab. Für die Adventszeit hat die Stiftung Warentest 18 Produkte getestet, darunter Dresdner Christstollen und Marzipanstollen. Alle fünf Dresdner sind geschmacklich spitze – von den 13 Marzipanstollen können da nur zwei mithalten. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test.

Christstollen im Test: Die Markenprodukte liegen vorn

Das wichtigste beim Stollen ist der Geschmack. Alle fünf original Dresdner Stollen im Test schneiden insgesamt „gut“ und sensorisch „sehr gut“ ab. Den Unterschied bei den Dresdnern macht vor allem der Preis. Sie kosten zwischen 6 und 20 Euro pro Kilogramm.

Von den 13 getesteten Marzipanstollen erhalten nur vier das Qualitätsurteil „Gut“. Die Markenprodukte liegen klar vorn. Mit 20 und 22 Euro pro Kilo haben die Stollen von Emil Reimann und Niederegger zwar einen stolzen Preis, sind sensorisch aber auch „sehr gut“. Preiswerte „gute“ Alternativen gibt es schon für fünf Euro zu kaufen. Die Marzipanstollen von Norma und Aldi Nord konnten geschmacklich hingegen nicht überzeugen und erhalten nur ein „Ausreichend“.

ANZEIGE – Der ausführliche Test Christstollen inklusive Rezept zum Nachbacken erscheint in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 27.11.2015 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/stollen abrufbar.

Quelle: Stiftung Warentest
Internet: www.test.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...