CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.11.2015   |   Rückrufe Elektro / Elektronik - Verbraucherinformationen

Sicherheitshinweis: Brandgefahr bei Wäschetrocknern der Marken Hotpoint und Indesit

Nachdem der Whirlpool-Konzern die Marken Hotpoint und Indesit übernommen hat, wurde nach eingehenden Sicherheitsüberprüfungen festgestellt, dass mögliche Risiken bei zwei Wäschetrocknern – die zwischen April 2004 und September 2015 hergestellt wurden – bestehen.

indesit

Dem Unternehmen zufolge kann es in einigen seltenen Fällen vorkommen, dass überschüssige, zurückbleibende Flusen mit dem Heizelement in Kontakt kommen können. Dadurch besteht ein Brandrisiko

Whirlpool startet eine umfassende Kundeninformation verbunden mit einem klaren Maßnahmen-Plan, um die Produkte auf einen höheren Qualitäts- und Sicherheitsstandard zu bringen.

Dem Unternehmen zufolge können die Geräte weiterhin genutzt werden, sofern dies unter Aufsicht geschieht. Whirlpool weist nochmals darauf hin, wie wichtig die regelmäßige Pflege und Wartung der Geräte ist (wie in der Bedienungsanleitung dargestellt)

Verbraucher, die einen Wäschetrockner der oben genannten Marken besitzen können über die eingerichtete Internetseite überprüfen, ob ihr Gerät betroffen ist.

Gerät überprüfen >>

*Die Inhaberschaft Whirlpools der im EMEA-Wirtschaftsraum verkauften Marke Hotpoint ist nicht mit der in Nord- und Südamerika verkauften Marke Hotpoint affiliiert.

Bild: Indesit / Whirlpool

Achtung: Brandgefahr bei rund 100.000 Siemens Wäschetrocknern
Betroffen sind rund 100.000 Geräte aus dem Produktionszeitraum Januar bis Mai 2002, von denen der Großteil in Deutschland verkauft wurde


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Salmonellen – Schock Gmbh ruft Brotaufstrich „Sesam La Creme“ zurück

Rückruf: Salmonellen – Schock Gmbh ruft Brotaufstrich „Sesam La Creme“ zurück

Die Schock Gmbh ruft eine Charge der konventionellen Sesam La Creme zurück.  Wie das Unternehmen mitteilt, wurden in der Sesam La Creme der Charge: 60318 mit MHD: 01.02.2018,..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse