CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

14.9.2015   |   Allgemein

Mehr Krankenhaus­entbindungen – jedes dritte Baby kommt per Kaiserschnitt

Mehr Krankenhaus­entbindungen 2014 bei gleicher Kaiser­schnittrate

WIESBADEN – Die Zahl der Krankenhausentbindungen in Deutschland ist im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 % auf 692 096 gestiegen. Der Anteil der Frauen, die per Kaiserschnitt entbunden haben, blieb nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) gegenüber 2013 unverändert bei 31,8 %.

Kaiserschnittrate_2014

Im Ländervergleich war die Kaiserschnittrate im Saarland mit 40,2 % am höchsten. Die wenigsten Kaiserschnittentbindungen wurden mit 24,2 % in Sachsen vorgenommen.

Mehr zu Kaiserschnitt >>

Andere Geburtshilfen wurden auch 2014 nur selten angewandt: Eine Saugglocke (Vakuumextraktion) wurde bei 5,8 % der Entbindungen eingesetzt, eine Geburtszange bei 0,4 % der Entbindungen.

Im Jahr 2014 führten 724 von 1 979 Krankenhäusern in Deutschland Entbindungen durch, das entspricht einem Anteil von 36,6 %. Im Vorjahr lag der Anteil bei 37,0 %.

706 174 Kinder wurden im Jahr 2014 im Krankenhaus geboren, 31 929 (4,7 %) mehr als im Jahr 2013. Der Anteil der lebend geborenen Kinder betrug in beiden Jahren 99,7 %.

Quelle: Statistisches Bundesamt
Internet: www.destatis.de

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Krankenkassen wollen Hebammen-Belegsystem in Kliniken abschaffen

Krankenkassen wollen Hebammen-Belegsystem in Kliniken abschaffen

Hebammenverband warnt vor massiven Kreißsaalschließungen Aktuell plant der GKV-Spitzenverband weitreichende Änderungen der Vergütung der Geburtshilfe bei Beleghebammen. Für..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse