CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

31.8.2015   |   Verbraucher

Dentagard ist Mogelpackung des Monats – dm nimmt Zahnpasta aus den Regalen

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat die Dentagard Zahnpasta zur Mogelpackung des Monats gekürt. Der Inhalt der Dentagard Zahnpasta ist demnach von 100 Milliliter auf 75 Milliliter geschrumpft, verkauft wird die Zahnpasta nach Angaben der Verbraucherschützer jedoch in den meisten Supermärkten und Drogerien weiterhin zum gleichen Preis.

Nicht so bei dm. Die Drogeriemarkt­kette hat das Produkt von Colgate-Palmolive wegen der versteckten Preiserhöhung von 33 Prozent einfach aus dem Sortiment genommen. Gut so finden wir…

Dentagard Zahnpasta ist Mogelpackung des Monats

Statt der Zahncreme können Verbraucher bei dm zur Zeit folgendes lesen:

Auszug der dm Mitteilung

„Gleicher Preis bei weniger Inhalt: Der Hersteller der Zahncreme hat die Inhaltsmenge der Tube von 100ml auf 75ml reduziert, fordert aber weiterhin den bisherigen Preis… Da streiken wir! dm.“

Dieses Beispiel könnte und sollte aus Verbrauchersicht Schule machen – für Verbraucher ein Lichtblick.

Mehr über die „Mogelpackung des Monats“ und die Reaktion von dm ist veröffentlicht auf der Internetseite der Verbraucher­zentrale Hamburg unter www.vzhh.de

Die Mogelpackungsliste

Seit fast zehn Jahren pflegt die Verbraucherzentrale Hamburg eine bundesweit einzigartige Mogelpackungsliste mit versteckten Preiserhöhungen auf der Basis eigener Recherchen und vieler Hinweise aufmerksamer und verärgerter Verbraucher. Mit aktuell weit mehr als 500 Produkten beleuchtet die Liste unter Nennung der Namen von Produkt und Hersteller die Masche der Anbieter. 


pdf

Übersicht aller Produkte – (Stand: 31.08.2015)
Mogelpackungsliste „Weniger drin, Preis gleich”


Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg
Internet: www.vzhh.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Verbraucherschutz beginnt schon beim Warenimport

Verbraucherschutz beginnt schon beim Warenimport

Hauptzollamt Lörrach und Marktüberwachung Baden-Württemberg kontrollieren gemeinsam Importe in Weil am Rhein. Das Ergebnis: 3919 Import-Produkte genügen nicht den..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Fipronil in Eiern
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse