CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

27.8.2015   |   Familie & Erziehung

Ungehorsame Kinder verdienen als Erwachsene mehr Geld

Diese Studie dürfte viele Eltern, die tagtäglich „Nein, das mach ich nicht“ zu hören bekommen, ein wenig trösten.

Dass ungehorsame Kinder als Erwachsene mehr Geld verdienen als folgsame Kinder, behauptet eine aktuelle internationale Studie. Forscher der Universität Luxemburg, der Universität von Illinois in Urbana-Champaign und der Freien Universität Berlin verfolgten die Entwicklung von 745 Personen in Luxemburg im Alter von 12 bis 52 Jahren. Dabei bemerkten sie, dass diejenigen, die sich als Kinder Autorität widersetzt hatten, als Erwachsene tendenziell ein höheres Einkommen haben.

Ungehorsame Kinder verdienen als Erwachsene mehr Geld

Das bedeutet den Forschern zufolge, Regelverstöße bzw. „aufmüpfiges“ Verhalten in der Kindheit sind neben dem IQ, dem elterlichen sozioökonomischen Status und Bildungsstand ein guter „Prädiktor“ für höheres Einkommen im Erwachsenenalter. Anders formuliert: Unfolgsame Kinder verdienen als Erwachsene mehr bzw. sind beruflich erfolgreicher als gehorsame Kinder.

Die Experten haben einige Theorien darüber, warum das so ist: Personen, die keine Autoritäten anerkennen, könnten bei der Aushandlung ihres Gehalts oder einer Lohnerhöhung aggressiver vorgehen, und sie könnten sich bei einem Wettbewerb besser als ihre Altersgenossen durchsetzen und entwickeln. Auch könnten sie eher bereit sein, das Gesetz zu brechen oder zumindest fragwürdiges Verhalten an den Tag legen, um ihr Einkommen zu steigern. Die Studie ist zwar klein, stimmt aber mit anderen Forschungsarbeiten überein, die zeigen, dass Kinder, die sich gegen Autorität zur Wehr setzen können, im Erwachsenenalter eher Unternehmer werden.

Der „Berufserfolg“ wurde von den Wissenschaftlern mit Hilfe eines „Karriere-Indexes“ gemessen, der auf Prestige und sozioökonomischem Status einer Position beruht.

Quelle: FoxNews, Development Psychology

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Salmonellen – Beim Ostereier auspusten und bemalen auf Hygiene achten

Salmonellen – Beim Ostereier auspusten und bemalen auf Hygiene achten

Wie Eier ausgepustet und bemalt werden, weiß fast jedes Kind. Dass es bei der Herstellung der bunten Ostereier zu einer Infektion mit Salmonellen kommen kann, ist hingegen..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse