CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

12.8.2015   |   Gesundheit

Akne im Teenageralter mit erhöhtem Risiko für Hautkrebs verbunden

Eine amerikanische Studie kommt zu dem Schluss, dass Teenager-Akne möglicherweise mit einem erhöhten Risiko für Hautkrebs bzw. Melanome verbunden ist.

Dr. Mingfeng Zhang vom der Brigham and Women‘s Hospital in Boston und seine Kollegen werteten 20 Jahre medizinische Daten von 99.128 Krankenschwestern aus, die aus der Nurses Health Study II Cohort stammten. Sie untersuchten, ob ein Zusammenhang zwischen Teenager-Akne und der Entwicklung von acht spezifischen Krebserkrankungen bei Frauen bestünde.

akne

Das Ergebnis: Frauen mit einer schweren Teenager-Akne hatten ein relativ erhöhtes Risiko für Melanome - unabhängig von anderen bekannten Risikofaktoren für diesen Hautkrebs. Eine unabhängige Fall-Kontroll-Studie mit 930 Melanom-Fällen und 1026 Kontrollen bestätigte dieses Resultat. In beiden Studien war eine Teenager-Akne mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit verbunden, im Erwachsenenalter Hautkrebs zu entwickeln.

"Zusammenfassend identifizierten wir Teenager-Akne als neuen, bisher nicht bekannten Risikofaktor für Melanome", schreiben die Autoren. Ihrer Ansicht nach sind weitere Untersuchungen erforderlich, um der Beziehung zwischen Akne und hormonell bedingten Krebserkrankungen zu erforschen.

Studien: HealthDay, Cancer

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Listerienverdacht – Schwarzwälder Käserei ruft erschiedene Käse zurück

Rückruf: Listerienverdacht – Schwarzwälder Käserei ruft erschiedene Käse zurück

Die Hofkäserei aus Fröhnd (Schwarzwald) ruft einem Bericht der Badischen Zeitung zufolge verschiedene Käse zurück. Als Grund für den Rückruf wird eine mögliche..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse