CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

30.7.2015   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: Erneut Salmonellen – Bayern-Ei ruft Eier zurück

Die Firma Bayern-Ei mit Sitz in Aiterhofen (Landkreis. Straubing-Bogen) ruft erneut Eier zurück, nachdem bei einer amtlichen Probenentnahme am 21/07/2015 im Niederharthausener Betrieb eine Kontamination mit Salmonellen (Salmonella Indiana) festgestellt wurde. Betroffen sind nach Behördenangaben etwa 1,1 Millionen Eier

Bayern-Ei ist der mutmaßliche Auslöser eines europaweiten Salmonellen Ausbruchs im vergangenen Jahr mit mindestens zwei Todesopfern

salei

Betroffen sind folgende Eier

Eier Güteklasse A
Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.08.2015 bis 23.08.2015
Kennzeichnung 3-DE-0920431
Packstelle DE-092134

Verbrauchern wird dringend angeraten betroffene Eier nicht zu verzehren!

Einer Unternehmensmitteilung zufolge seien die Eier aus Käfighaltung ausschließlich an gewerbliche Abnehmer in Bayern ausgeliefert worden. Weitere Vertriebswege seien Bayern-Ei nicht bekannt.

Dem europäischen Schnellwarnsystem für Lebensmittel RASFF zufolge sind die Eier auch nach Großbritannien, Österreich sowie die Tschechische Republik gelangt

ACHTUNG!
Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktchargen wird dringend abgeraten. Sollten sich nach dem Verzehr untenstehende Symptome zeigen, suchen sie unverzüglich ihren Hausarzt auf

Die Endverbraucher werden aufgefordert, die betroffenen Produkte an ihr Geschäft zurückzugeben bzw. zu vernichten.

Der Verzehr von mit Salmonella-Bakterien belasteten Lebensmitteln kann Unwohlsein, Durchfall, evtl. Erbrechen, und Fieber auslösen. Verbraucher müssten in diesem Fall einen Arzt aufsuchen, und sofort auf Verdacht auf Salmonella hinweisen. Die Inkubationszeit nach Verzehr beträgt i.d.R. 48 Stunden, selten bis zu 3 Tage. Diese Symptome können bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen verstärkt auftreten.


Salmonellen Skandal um Bayern-Ei: Eine riesen Sauer(Ei)

Bayern-Ei-Eier in bayerischen Supermärkten erhältlich


 

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de


Verbraucherinformation könnte besser sein
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Listerien in „Nordischer Fischteller“ von Gabriel

Rückruf: Listerien in „Nordischer Fischteller“ von Gabriel

In Koordination mit der belgischen Agentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette (AFSCA), wird das Produkt „Nordischer Fischteller“ des Inverkehrbringers Gabriel..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse