CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

30.7.2015   |   Computer & Internet - Verbraucherinformationen

Achtung: Dringende Sicherheitswarnung für Android-Smartphones

Eine derbe Sicherheitslücke Namens Stagefright im Smartphone-Betriebssystem Android sorgt für Aufregung. Eigentlich sind es gleich mehrere Lücken in der Android Multimedia-Schnittstelle der Versionen 2.2 bis 5.1 die von von Joshua Drake (Zimperium zLabs) entdeckt wurden. Durch diese Lücke ist es Angreifern recht einfach möglich, Geräte durch spezielle MMS-Nachrichten regelrecht als Wanze zu mißbrauchen.

Achtung: Dringende Sicherheitswarnung für Android-Smartphones

Ganz besonders sollen Smartphones betroffen sein, deren Android Version älter ist als die 4.1 Version. Nutzer dieser älteren Versionen sollten - sofern möglich - schnell ein Update durchführen.

Nutzer der Android Custom-Rom Cyanogenmod in der Version 12 wurden bereits mit einem Patch versorgt.

Betroffene Systeme
Android ab 2.2
Android vor 4.1
Android bis einschließlich 5.1 (eingeschränkt)

Ein Angreifer aus dem Internet könnte durch das Senden einer MMS-Kurznachricht die Schadsoftware auf dem Smartphone auszuführen, ohne dass dies vom Nutzer bemerkt wird. Diese Schadsoftware ermöglich dann den Zugriff auf die Mediengalerie sowie die Bluetooth-Schnittstelle, es könnten Audio- oder Video Aufzeichnungen gestartet werden Mitschnitte und Videos aufzuzeichnen.

Bei einigen Geräten in denen der Multimedia-Dienst mit Systemrechten läuft wie etwa beim Samsung Galaxy S4 kann das System komplett übernommen werden

Die Sicherheitslücken haben die folgenden CVE-Nummern
CVE-2015-1538, CVE-2015-1539, CVE-2015-3824, CVE-2015-3826, CVE-2015-3827, CVE-2015-3828 und CVE-2015-3829

Mehr Informationen bei Heise >>

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Achtung: Warnung vor gefälschten E-Mails vom Amazon Kundenservice

Achtung: Warnung vor gefälschten E-Mails vom Amazon Kundenservice

Eigentlich ständig flattern gefakte E-Mails vom Online-Kriminellen in die Postfächer von Internet Nutzern. Ganz aktuell und besonders dreist sind die angeblich vom Amazon..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse