CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

27.7.2015   |   Rückrufe KFZ & Motorrad

Möglicher Druckverlust: Freiwilliges Austauschprogramm für Continental Lkw-Reifen

Continental hat bereits am 17. Juli ein freiwilliges Austauschprogramm für etwa 12.000 Lkw-Reifen angekündigt. Bei den betroffenen Reifen handelt es sich um 205/75R17.5 Conti Hybrid LS3 aus dem Produktionszeitraum von Kalenderwoche 27 im Jahr 2014 bis Kalenderwoche 26 im Jahr 2015. Das Produkt wurde hauptsächlich an Erstausrüster in Europa verkauft und zu einem geringeren Teil am Ersatzmarkt.

lkwRückmeldungen vom Markt weisen darauf hin, dass es in einigen wenigen Ausnahmefällen bei dem Produkt zu einem plötzlichen Druckverlust vor Inbetriebnahme kam. Es wurden keine Personenschäden oder Unfälle gemeldet. Aufgrund des potenziellen Risikos, dass auf dem Markt weitere ähnliche Fälle auftreten könnten, hat Continental entschieden, das Produkt auszutauschen. Der entsprechende Conti Hybrid Lenkachsreifen der Größe 205/75R17.5 hat die DOT-Zählnummern HW96 F7T9 2714 bis 2615.  Kunden können die Reifen anhand dieser Buchstabenfolge an der Seitenwand erkennen.

Continental hat die verantwortlichen nationalen Behörden über die Details des freiwilligen Reifenaustauschs informiert. Das Unternehmen steht in engem Kontakt mit den jeweiligen Erstausrüstungskunden sowie mit den Reifen-Vertriebspartnern und -Händlern, um die Endkunden zu ermitteln, die potenziell betroffene Reifen erworben haben. Besitzer werden umgehend benachrichtigt und über das Austauschprogramm informiert. Continental übernimmt die Kosten sowohl für die Austauschreifen als auch für deren Montage.

Kunden, die weitere Informationen benötigen, einschließlich einer Anleitung zur Erkennung betroffener Reifen und zum Austauschprogramm selbst, werden gebeten, die Website von Continental unter www.continental-truck-tires.com/exchange  zu besuchen.

Quelle: Continental AG

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de


Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Gesundheitsgefahr durch hohe Nickelwerte – Claire’s ruft Zungenpiercings zurück

Rückruf: Gesundheitsgefahr durch hohe Nickelwerte – Claire’s ruft Zungenpiercings zurück

Wie das Unternehmen Claire’s mitteilt, wurde in dem betroffenen Zungenpiercing ein hoher Nickel-Gehalt nachgewiesen. Eine Gesundheitsgefährdung – vor allem für..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse