Nach Todesfällen in den USA – IKEA warnt vor umkippenden Kommoden

Rund 300.000 Kinder verunglücken Jahr für Jahr in den eigenen vier Wänden. Häufig sind es umkippende Möbel oder Flachbildfernseher, die ein ganz erhebliches Risiko für Kinder darstellen.

In den USA läuft derzeit eine großangelegte Warnung zu Kommoden von IKEA. Wie die dortige Verbraucherschutzbehörde (CPSC) in Zusammenarbeit mit IKEA USA mitteilt, wird eindringlich vor nicht an der Wand befestigten Kommoden gewarnt,  die höher sind als etwa 60 Zentimeter

kippen

Hintergrund sind Meldungen wonach zwei Kinder tödlich verletzt wurden, nachdem Kommoden des Typ’s MALM umkippten und die Kinder unter sich begruben. Passieren kann es schnell, vor allem wenn etwa in den unteren Schubladen schwere Dinge gelagert werden. Der Schwerpunkt ändert sich schon bei leichtem Herausziehen der Schublade dramatisch. Das gilt natürlich auch für Möbel anderer Hersteller.

IKEA hat sofort reagiert, und stellt ein kostenloses Befestigungs-Set bereit, um MALM und andere IKEA Regale und Kommoden an der Wand zu befestigen. Über 7 Millionen MALM Kommoden und 20 Millionen andere IKEA Regale und Kommoden sind allein in den USA von diesem Reparaturprogramm betroffen.

PDF – Möbel sicher befestigen >>

In den USA stirbt alle zwei Wochen ein Kind und alle 24 Minuten wird ein Kind von umkippenden Möbeln oder Fernsehgeräten verletzt.

Flachbildfernseher

Im Vergleich zu den alten Röhrenfernsehern die durch ihr Eigengewicht sicher standen, sind die neuen Flachbildgeräte weniger standfest. Wenn diese umkippen und auf ein Kind fallen, drohen schwere Verletzungen. Mit relativ einfachen Mitteln, wie einem verschließbaren TV-Schrank oder einer Wandhalterung kann vorgebeugt werden. Inzwischen gibt es im Fachhandel auch spezielle Kippsicherungen, die das Schlimmste verhindern.

Checkliste für ein kindersicheres Zuhause

Viele Regale, Vitrinen und Schränke haben nur eine mangelhafte Standfestigkeit und kippen relativ leicht. Sie können dies verhindern, indem sie an der Oberseite Winkel anbringen, die Sie dann mit der Wand verschrauben (Dübel!)

Natürlich können wir damit nicht garantieren, daß nicht doch noch etwas passiert, aber viele Gefahren können vorher erkannt und gebannt werden.

Weitere Informationen erhaltet ihr auch hier:
http://www.anchorit.gov/
http://www.ikea.com/us/en/tip_over_campaign/index.html
https://www.cpsc.gov/en/Recalls/2015/IKEA-Offers-Free-Wall-Anchoring-Repair-Kit

Bild Grafik: IKEA USA

 

Das könnte Dich auch interessieren...