CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

21.7.2015   |   Ernährung

Untersuchung: Hohe Mengen an Bisphenol F (BPF) in Senf

Untersuchung: CVUA Stuttgart findet hohe Mengen an Bisphenol F (BPF) in Senf. Bisphenol F (BPF) kommt, wie auch Bisphenol A (BPA) in Kunststoffen zur Anwendung. BPF wird als toxisch eingestuft und gilt wie schon BPA als hormonaktiv.

Untersuchung: CVUA Stuttgart findet hohe Mengen an Bisphenol F (BPF) in Senf

Eine Laborstudie des Schweizer Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) kam zu dem recht überraschenden Ergebnis, dass im Falle Senf die Kontamination mit Bisphenol F nicht durch die Verpackung oder deren Beschichtung verursacht wird. Vielmehr entsteht das BPF auf natürlichem Weg bei der Senf Herstellung.

Auffällig war auch, dass nur weisser (B. alba) Senf BPF freisetzt. Das BPF enteht demnach im Zusammenhang mit Sinalbin. Sinalbin ist der Stoff, der für den Senftypischen Geschmack verantwortlich zeichnet. Schwarze oder braune Senfkörner, die zur Herstellung scharfer Senfe verwendet werden, enthalten kein Sinalbin und setzen kein BPF frei.

Das CVUA Stuttgart hatte in Folge 16 Senftuben auf den Übergang von Bisphenol A und 16 weiteren Bisphenolderivaten und -analog untersucht und ist dabei auf hohe Mengen an Bisphenol F (BPF) gestoßen.

Zur Gefährdung kann derzeit aufgrund noch unzureichender Datenlage keine abschließende Bewertung abgegeben werden.Eine nicht toxische Dosis wurde nicht bestimmt. 

Quellen:
CVUA Stuttgart
Schweizer Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV)

Bild: CleanKids

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf in Österreich: Bakterien – SPAR ruft Graved Lachs und Lachsforellenfilet zurück

Rückruf in Österreich: Bakterien – SPAR ruft Graved Lachs und Lachsforellenfilet zurück

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen bitten wir um Beachtung dieser Meldung SPAR ruft vorsorglich SPAR Graved Lachs 150g und SPAR Lachsforellenfilet..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse