CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.7.2015   |   TV-Tipps

Exotische Mücken können auch in Deutschland gefährliche Tropenkrankheiten übertragen

Immer mehr exotische Blutsauger wie die asiatische Tigermücke drohen bei uns heimisch zu werden. Sie können mit ihren Stichen gefährliche Tropenkrankheiten wie das Dengue-Fieber übertragen, für das es keinen wirksamen Impfschutz gibt und das sogar tödlich sein kann. Einzelne Exemplare dieser Mückenart wurden bereits am Oberrhein in der Nähe von Freiburg entdeckt.

tiger-mosquito-49141_640

In der „planet e.“-Doku „Mückenalarm – Blutsauger im Anflug“ zeigt Autor John Kantara am Sonntag, 12. Juli 2015, 14.50 Uhr, wie die Tigermücke ihren Vormarsch über die Alpen fortsetzt und welche Bedrohung dies für die Menschen mit sich bringt.

Steigende Temperaturen sorgen dafür, dass Plagegeister aus den Tropen mittlerweile auch in Deutschland mittlerweile Bedingungen vorfinden, unter denen einzelne Mücken überleben und sich vermehren können – vor allem in Flussauen und Überschwemmungsgebieten. Sie mischen sich unter die heimischen Stechmücken, die jedes Jahr mit ihren lästigen Stichen für schlaflose Nächte sorgen.

Biologe Norbert Becker und seine Kollegen bekämpfen die Mückenplage. Mit Hubschraubern und einem Bakteriengift gehen sie gegen die Blutsauger-Schwärme vor. Ihr Einsatzgebiet sind die Feuchtgebiete am Rhein zwischen der Schweizer Grenze und Bingen. Immer häufiger treffen die Mückenjäger dabei unter anderem auf neue Spezies wie zum Beispiel die asiatische Tigermücke. Diese tropische Mückenart gelangte einst über den Gebrauchtreifenhandel nach Italien.

Sendetermin: 
„planet e.“-Doku „Mückenalarm – Blutsauger im Anflug“
Sonntag, 12. Juli 2015, 14.50 Uhr

Quelle: ZDF Presse und Information

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Bei Neurodermitis nicht auf Sonnenschutz verzichten

Bei Neurodermitis nicht auf Sonnenschutz verzichten

Menschen mit Neurodermitis scheuen sich oftmals, Sonnenschutzmittel zu verwenden, da manche Produkte bei ihnen das Hautbild verschlechtern und sogar einen Krankheitsschub..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Fipronil in Eiern
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse