CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.6.2015   |   Verbraucher

Stichprobentest: Oft verdorbene Beeren in Supermärkten

Bei 57 Proben in 10 Geschäften im Großraum Linz wurde in 45 Fällen verdorbene Ware gefunden

Im Sommer haben Beeren Saison. Jetzt schmecken Erdbeeren und Himbeeren besonders frisch und gut. Wie in den letzten Jahren gab es auch heuer in der Konsumentenberatung Beschwerden darüber, dass bei abgepackten Beeren im Körbchen beim Auspacken zu Hause verdorbene Ware auftauchte . „Wir haben daher einen Stichprobentest (57 Proben in 10 Geschäften) im Großraum Linz durchgeführt und dabei in 45 Fällen verdorbene Ware gefunden“ stellt Dr. Georg Rathwallner fest. Die Preise schwankten zwischen Euro 1,69 und 2,49 (500 Gramm) bei Erdbeeren und 1,99 und 3,49 (125 Gramm) bei Himbeeren. Die Testergebnisse finden Sie unter ooe.konsumentenschutz.at

Verdorbene Beeren in Supermärkten

Gerade wenn es so heiß ist wie in den vergangenen Tagen, können Beeren leicht schimmeln. Sobald Schimmel an einzelnen Beeren zu sehen ist, sollten alle Beeren entfernt werden, die mit der schimmeligen Frucht in Berührung gekommen sind, der Rest ist durchaus noch genießbar. Sind allerdings mehrere Beeren schimmlig und ein großer Teil der anderen noch dazu matschig, dann sollte besser die ganze Packung weggeworfen werden, weil gesundheitsschädliche Sporen auf allen Früchten sitzen könnten.

Schimmelpilze können gefährlich sein: das liegt an den krebserregenden Giften, den Mykotoxinen, die von Schimmelpilzen gebildet werden. Über den Magen und den Darm können sie ins Blut gelangen und sich dann in Leber und Niere anreichern. Das Risiko deshalb an Krebs zu erkranken ist zwar gering. Trotzdem sollten Beeren mit Schimmelbefall lieber entsorgt werden.

Damit Beeren nicht so schnell faulen oder schimmeln, sollte man Beeren immer ganz vorsichtig und als oberstes auf den gekauften Waren transportieren. Gerade bei Erdbeeren ist es wichtig, dass sie nicht gequetscht werden.
Für Konsumenten mit Sehschwäche, aber auch für jene, die nicht jede Packung dreimal umdrehen, wird das Einkaufen zum Roulette.

Der Lebensmittelhandel muss das Qualitätsmanagment qualitativ und quantitativ verbessern und den MitarbeiterInnen mehr Zeit für das Überprüfen und Aussortieren verdorbener Waren einräumen.

Quelle: Konsumentenschutz Oberösterreich
Internet: ooe.konsumentenschutz.at

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Blei und Cadmium in Modeschmuck – Kräuter überschreiten häufig Pestizid-Grenzwerte

Blei und Cadmium in Modeschmuck – Kräuter überschreiten häufig Pestizid-Grenzwerte

BVL stellt Ergebnisse der bundesweiten Überwachung von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen in 2015 vor Erneut gerieten preiswerte Modeschmuckartikel ins Visier der..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse