CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.6.2015   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: Aflatoxine – Keimling ruft Aprikosenkernmus zurück

Die Keimling Naturkost GmbH mit Sitz in Buxtehude informiert über den Rückruf von Aprikosenkernmus. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde im Zuge einer routinemäßigen Qualitätskontrolle festgestellt, dass bei dem Aprikosenkernmus Aflatoxine in erhöhter Konzentration vorhanden sind.

UPDATE 27.06.2015
Über das europäische Schnellwarnsystem RASFF wird gemeldet, dass es sich um Aflatoxin B1 - eine der stärksten krebserzeugenden Verbindungen überhaupt - handelt. (B1 = 48.6 µg/kg - ppb; Tot. = 73.0 µg/kg - ppb ). Neben Österreich und Deutschland sind auch die Schweiz und Frankreich betroffen.

Bild: Keimling Naturkost

Bild: Keimling Naturkost

Betroffen ist folgender Artikel
Produkt: Aprikosenkernmus
BATCH NO.: 096
MHD / BEST BEFORE END 06/16

Die Angaben sind auf dem Deckel zu finden.

Endverbraucher können vorhandene Gläser gegen Kaufpreiserstattung in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgeben.

phoneDer Keimling Kundenservice steht Ihnen gerne unter der Telefonnummer 04161-5116-277 oder unter der Email-Adresse qs@keimling.de zu diesem Thema zur Verfügung

 

Infobox Aflatoxine

Aflatoxine sind natürlich vorkommende Pilzgifte (Mykotoxine), die erstmals beim Schimmelpilz Aspergillus flavus nachgewiesen wurden. Sie wurden entsprechend nach dieser Art benannt („A-fla-toxin“). Aflatoxine können jedoch auch von anderen Arten der Gattung Aspergillus wie Aspergillus parasiticus, Aspergillus tamarii, Aspergillus nomius und weiteren Arten gebildet werden.

Man unterscheidet mindestens 20 natürlich vorkommende Aflatoxine, von denen Aflatoxin B1 als das für den Menschen gefährlichste gilt. Neben Aflatoxin B1 haben vor allem die Toxine B2, G1 und G2 sowie die in Milch vorkommenden Derivate M1 und M2 eine größere Bedeutung.

Aflatoxine haben bei Konzentrationen um 10 µg/kg Körpergewicht akut hepatotoxische Wirkung (Leberdystrophie), wirken jedoch schon bei geringeren Konzentrationen und vor allem bei wiederholter Aufnahme karzinogen auf Säugetiere, Vögel und Fische. Die letale Dosis von Aflatoxin B1 beträgt bei Erwachsenen 1 bis 10 mg/kg Körpergewicht bei oraler Aufnahme. Im Tierversuch mit Ratten (letale Dosis 7,2 mg/kg Körpergewicht) wurde die Karzinogenität einer Tagesdosis von 10 µg/kg Körpergewicht eindeutig nachgewiesen. Aflatoxin B1 ist damit eine der stärksten krebserzeugenden Verbindungen überhaupt.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Aflatoxine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de


Verbraucherinformation Fehlanzeige!
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Rückruf: Kunststoffsplitter in Auberginenpüree – Közlenmis Patlican – der Marke Sera

Rückruf: Kunststoffsplitter in Auberginenpüree – Közlenmis Patlican – der Marke Sera

Die Güven AL GmbH mit Sitz in Frankfurt ruft geröstetes Auberginenpüree zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden bei Untersuchungen in mehreren Gläsern blaue,..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse