CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

22.6.2015   |   Allgemein

Konstanz: Schwer verlaufende EHEC-Erkrankung bei Kind festgestellt

Auftreten einer Erkrankung an EHEC/HUS in einer Randgemeinde von Konstanz

Ein Kind aus Allensbach, einer Randgemeinde von Konstanz, ist an einer schwerer verlaufenden EHEC-Infektion erkrankt. Das Gesundheitsamt sucht derzeit intensiv nach einer möglichen Infektionsquelle. Wie die Welt  berichtet, wurde eine weitere EHEC-Infektion aus dem Ostalbkreis gemeldet.  Ein Zusammenhang wird derzeit nicht gesehen 

e-coli

Ende letzter Woche wurde bei dem 9-jährigen Kind das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS), eine schwerer verlaufende EHEC-Erkrankung festgestellt. Um eine mögliche Weiterverbreitung des Krankheitskeimes zu unterbinden, wurden die Familienangehörigen und mögliche engere Kontaktpersonen vom Gesundheitsamt aufgefordert, Stuhlproben abzugeben.

Eine mögliche Infektionsquelle konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht identifiziert werden. Diesbezügliche Ermittlungen laufen mit Hochdruck. Womöglich rückt nun ein Schulausflug zu einem Erlebnisbauernhof in den Fokus der Ermittlungen.

Das Risiko, dass sich das Bakterium in der näheren Umgebung des Kindes weiterverbreitet haben könnte, wird als gering angesehen. Untersuchungen im Umfeld laufen. Vorsichtshalber werden jedoch im persönlichen Umfeld und in der Schule, die das Kind besucht hat, Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt.

Schnell werden Erinnerungen an 2011 wach. Damals hatte eine Ehec-Epidemie im Frühjahr 53 Menschen das Leben gekostet. 

Schutz vor EHEC

Sorgfältiger Umgang mit Rohmilch, rohem Fleisch und Sprossen notwendig

Merkblatt: Schutz vor Infektionen mit enterohämorrhagischen E. coli (EHEC)

EHEC-Erreger kommen natürlicherweise im Darm von Rindern und anderen Wiederkäuern vor. Menschen infizieren sich mit dem Keim in erster Linie durch direkten Tierkontakt oder über rohe Lebensmittel, die vom Tier stammen. Auch durch Obst und Gemüse kann EHEC übertragen werden, das Vorkommen in diesen Lebensmitteln ist aber deutlich seltener. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat in einem Merkblatt Verbrauchertipps zum Schutz vor EHEC-Infektionen zusammengefasst.

Merkblatt des BfR >>

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Schnäppchen? – Amazon’s Cyber Monday Woche noch bis 28. November

Schnäppchen? – Amazon’s Cyber Monday Woche noch bis 28. November

Vom 21. November bis zum 28. November läuft bei Amazon wieder die legendäre Cyber Monday Woche. Täglich ab 6 Uhr gibt es hunderte Blitzangebote. Sie dauern jeweils maximal..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse