CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

17.6.2015   |   Verbraucherinformationen

Achtung Eltern: Sicherheitshinweis für Babynahrung Nutrilon Pepti 1 und Nutrilon Pepti 2

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen, bitten wir um Beachtung!

nutriciaWichtige Information für Eltern von Säuglingen. Der zum Danone Konzern gehörende Hersteller von Spezialnahrung für Säuglinge Nutricia warnt  vor falsch Etikettierter Nutrilon Pepti 1 und Nutrilon Pepti 2 Nahrung, die über Dritte gekauft wurden. Ob es sich hierbei um Fälschungen oder nur Um- oder Falschettikettierungen handelt, konnten wir bislang nicht in eindeutig in Erfahrung bringen. 

Wie das Unternehmen mitteilt, sind Dosen der Babynahrung im Umlauf, die bei Kindern mit einer Kuhmilchallergie schwere allergische Reaktionen auslösen können.

Die Nahrung die auch in Deutschland über verschiedene Onlineapotheken erhältlich ist sollte nach Unternehmensangaben sicher sein. Im Handel sind die Produkte in Deutschland nicht erhältlich!

Wenn Ihr ein Produkt  Nutrilon Pepti 1 und Nutrilon Pepti 2 aus einer unsicheren Quelle (Auktionshäuser, Kleinanzeigenmärkte, Privat etc) gekauft habt, bitte die nachfolgenden Daten abgleichen

Als sicher werden vom Hersteller die folgenden Produkte bewertet:
Die untenstehenden Haltbarkeitsdaten können bedenkenlos verfüttert werden!

Nutrilon Pepti 1
mit den Haltbarkeitsdaten:
18/06/2016 - 5/07/2016 - 25/08/2016 - 2/11/2016 - 15/11/2016 - 2/12/2016

Nutrilon Pepti 2 N 
mit den Haltbarkeitsdaten:
17/06/2016 - 18/06/2016 - 4/07/2016 - 26/07/2016 - 7/08/2016 - 3/10/2016 - 2/11/2016 - 27/11/2016 - 9/12/2016

Sollte sich ein anderes Haltbarkeitsdatum auf der Dose befinden, bittet Nutricia das Produkt nicht zu verwenden und den Kundenservice zu kontaktieren.

Aufgepasst: Babynahrung niemals aus zweifelhaften Quellen oder Privatverkäufern kaufen!

Weitere Informationen erhaltet ihr in der Originalmeldung des Unternehmens (niederländisch). Bei Fragen bitte an den Nutricia Baby-Food Service 0800 0.222.626 (Niederlande) wenden.

Aus Deutschland bitte die 0031-800-0222626 wählen.

PDF - Nutricia Informiert >>

Da viele Verbraucher die in Grenznähe leben, auch dort einkaufen, bitten wir um Beachtung!

 Bild: Nutricia Babyvoeding

Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung


Weitere Artikel zum Thema
Schwangerschaft: Zu frühe Geburten könnten oft verhindert werden

Schwangerschaft: Zu frühe Geburten könnten oft verhindert werden

Jede Schwangere möchte ein gesundes Kind zur Welt bringen. Die Weichen dafür muss sie schon zu Beginn der Schwangerschaft stellen. Dies erklärt Dr. med. Christian Albring,..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse