CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

18.5.2015   |   Freizeit und Urlaub

Reise & Verkehr: ADAC-Stauprognose für das Pfingstwochenende 22. bis 25. Mai 2015

Langes Wochenende und Ferienbeginn in Baden-Württemberg und Bayern sorgen bundesweit für volle Straßen. Hinzu kommt der aktuell angekündigte erneute Streik im Bahnverkehr, der in dieser Prognose noch nicht berücksichtigt ist

stau

Am kommenden Wochenende ist die Staugefahr auf allen deutschen Autobahnen groß. In nahezu allen Bundesländern sind jetzt Autofahrer unterwegs, sei es für ein verlängertes Pfingstwochenende wie etwa in Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen, wo nach dem Pfingstmontag, 25. Mai, noch ein Tag schulfrei ist, oder für einen Urlaub wie in Bayern und Baden-Württemberg. Da die beiden südlichen Bundesländer in zweiwöchige Ferien starten, ist dort die Staugefahr besonders groß.

Die größten Verkehrsstörungen sind am Freitagnachmittag und Samstag zu erwarten. Weitgehend freie Fahrt haben Autofahrer am Pfingstsonntag, 24. Mai. Am Pfingstmontag ist nachmittags wieder mit lebhaftem Heimreiseverkehr zu rechnen. Nicht zuletzt bremsen zahlreiche Baustellen immer wieder den Reiseverkehr.

Auf folgenden Strecken drohen Staus und Behinderungen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Oberhausen - Frankfurt – Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Stuttgart - Singen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Zur Erleichterung des Pfingstreiseverkehrs dürfen am Pfingstsonntag und -montag in Deutschland und anderen europäischen Ländern, in denen Pfingsten gefeiert wird, schwere Lkw nicht fahren. Dennoch kann es insbesondere auf folgenden Strecken zu Staus kommen:

• Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brenner-, A 14 Rheintal- und A 11 Karawankenautobahn
• Schweiz: A 2 Luzern - Chiasso, A 1 St. Gallen - Zürich - Bern, A 13 San Bernardino-Route
• Italien: A 22 Brennerautobahn, A 23 Villach - Udine, A 4 Verona - Venedig - Triest - Grenzübergang Dragonja sowie alle Fernstraßen in Küstennähe
• Slowenien: A 2 Karawankentunnel - Ljubljana, A 1 Ljubljana - Koper, A 2 Ljubljana - Zagreb
• Kroatien: A 1 Zagreb - Zadar - Split vor den Mautstellen, die Verbindungen Triest - Pula und Triest - Rijeka sowie die Küstenstraßen

Quelle: ADAC e.V.
Internet: www.adac.de

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Reiten für Kinder – ein Spaß mit hohem Risiko

Reiten für Kinder – ein Spaß mit hohem Risiko

Die Stiftung Kindergesundheit informiert über die Unfallgefahren einer immer beliebteren Sportart Das Glück dieser Erde liegt auch für manches Kind auf dem Rücken der Pferde..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse