CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

28.4.2015   |   Familie & Erziehung

Wie man Kinder in die Hausarbeit mit einbezieht

Kinder sind kleine Abenteurer und Entdecker, die voller Tatendrang stecken: Um diesen zu stillen, muss man seinen Nachwuchs einfach nur sinnvoll beschäftigen – mit Spiel und Spaß, versteht sich. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie ein Puzzle zusammensetzen, ein Buch lesen, ein Bild malen oder einen Papierflieger basteln sollen. Hauptsache ist, dass die Aufgaben den Kindern gefallen, damit sie nicht das Interesse daran verlieren.

Bild: © istock.com/PeopleImages

Bild: © istock.com/PeopleImages

Die meisten Kinder können sich ohne Probleme alleine beschäftigen, manche legen hingegen großen Wert auf Gesellschaft, am liebsten von den eigenen Eltern. Da es in vielen Familien jedoch nicht immer leicht ist, den Haushalt zu schmeißen und sich gleichzeitig Zeit für seine Kinder zu nehmen, müssen Eltern Kompromisse eingehen – indem sie ihren Nachwuchs zum Beispiel in die Hausarbeit spielerisch mit einbeziehen. Je nachdem, wie alt die Kinder schon sind, können sie beim Zubereiten der Mahlzeiten behilflich sein. Hier muss jedoch darauf geachtet werden, dass keine Verletzungsgefahr beim Kochen oder Backen besteht!

Einfache Aufgaben, wie das Kleinschneiden von Gemüse oder das Aufschlagen von Sahne, sind nicht nur kindgerecht, sondern nehmen Eltern einen Teil der Arbeit ab. Man muss sich jedoch darauf einstellen, dass die Küche nach dem Kochen möglicherweise einem Schlachtfeld gleicht – und die Kinder samt Kleidung gewaschen werden müssen. Doch das ist vollkommen in Ordnung, schließlich geht es um den Spaß an der Sache. Zudem gibt es heute viele Methoden, wie man hartnäckige Flecken aus Textilien wieder entfernen kann.

Flecken auf Kinderkleidung richtig behandeln

Beim Frühstücken landet das flüssige Eigelb auf der Hose, beim Mittagessen der Ketchupfleck auf dem T-Shirt und beim Abendessen die Butter auf dem Pullover – es vergeht kaum ein Tag, an dem es kleine Kinder nicht schaffen, ihre Kleidung zu beschmutzen. Das ist jedoch nicht weiter tragisch, immerhin gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie man dreckige Textilien wieder hygienisch rein bekommen kann; unabhängig davon, um welche Art von Schmutz es sich handelt. Eine kleine Übersicht über die hartnäckigsten Flecken, und wie man diese in den Griff bekommt, gibt es hier.

 

Weitere Artikel zum Thema

Kindergeld: Auszahlungstermine 2017 der Familienkasse

Kindergeld: Auszahlungstermine 2017 der Familienkasse

Die Familienkasse hat bereits die Kindergeld-Auszahlungstermine für das Jahr 2017 bereitgestellt. Eltern können so die monatliche Kalkulation besser aufstellen. Das Kindergeld..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse