CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.4.2015   |   Verbraucher

Coffee to NO go: „Schlankheitskaffees“ – von trügerisch bis lebensgefährlich

Unter der Rubrik „Gepanschtes“ sammelt Gute Pillen – Schlechte Pillen Hinweise auf gefährliche und illegale Gesundheitsprodukte

Inzwischen gibt es in dieser einzigartigen und kostenfreien Online-Datenbank über 1350 Produkte, vor denen gewarnt werden muss. Meist handelt es sich dabei um Nahrungsergänzungsmittel – aber es gibt eben auch dubiose Pulverkaffees. Solche Produkte werden vorwiegend global im Internet angeboten, oft mit Worten wie „natürlich“ beworben und lassen sich bequem bestellen. Vorwiegend geht es bei den mit Arzneistoffen gepanschten Mitteln um Potenzsteigerung, Muskelaufbau oder Gewichtsreduktion. GPSP zeigt am Beispiel von „Schlankheitskaffees“, was in solchen Produkten stecken kann.

Coffee to NO go: „Schlankheitskaffees“ – von trügerisch bis lebensgefährlich

Schlankheitskaffees sollen auf natürliche Weise schlank machen, versprechen die Anbieter. Doch ist dem Pulver beispielsweise des Öfteren der appetithemmende Wirkstoff Sibutramin beigemischt, ohne ihn in der Zutatenliste zu nennen (etwa in Loose Weight Coffee). Sibutramin ist in Europa seit 2010 wegen Herz-Kreislauf-Schädlichkeit verboten.

Der Gipfel dieser Sauerei ist, wenn in Pulverkaffees gleich mehrere nicht deklarierte Wirkstoffe aufgespürt werden – wie in Brazil Potent Slimming Coffee. In diesem bedenklichen Pulver hat das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz sowohl das Abführmittel Phenolphthalein als auch den Erektionsförderer Sildenafil (Viagra® u.a.) entdeckt.

Ein Abführmittel kann einen vorübergehenden Gewichtsverlust vorgaukeln, weil der Darm entleert wird. Aber es macht nicht dauerhaft schlank, sondern vielleicht sogar krank. Phenolphthalein wurde in Deutschland schon vor Jahren aus dem Handel genommen, weil es Krebs auslösen kann.

Der verschreibungspflichtige Wirkstoff Sildenafil kann sich lebensbedrohlich auswirken, etwa dann, wenn Herzkranke gleichzeitig Nitropräparate oder ähnliche Arzneimittel gegen Angina pectoris einnehmen. In Kombination mit einem (gepanschten) Erektionsförderer kann der Blutdruck lebensbedrohlich abfallen.

GPSP-Tipp
Verpulvern Sie kein Geld für dubiose Schlankheitskaffees oder ähnliche Produkte.
Nutzen Sie die alphabetisch sortierte Datenbank von GPSP. Sie werden staunen über die kriminelle Energie gewissenloser Anbieter von Gesundheitsprodukten. http://gutepillen-schlechtepillen.de/heft-archiv/gepanschtes/

Sie können GPSP abonnieren, auch in elektronischer Form. Denn: Wer mehr weiß, entscheidet besser – und unterstützt uns in unserer Arbeit.

Weitere Details zu Schlankheitskaffees finden Sie im Originalartikel der Ausgabe 2/2015:

Quelle Gute Pillen - Schlechte Pillen 2/2015
Internet: www.gutepillen-schlechtepillen.de

Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Unkämmbare Haare: Jetzt wurden die Struwwelpeter-Gene entdeckt

Unkämmbare Haare: Jetzt wurden die Struwwelpeter-Gene entdeckt

Team unter Federführung der Universität Bonn findet Mutationen in drei Genen, die zu unkämmbaren Haaren führen Manche Kinder leiden unter völlig zersausten Haaren, die sich..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse