CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

15.4.2015   |   Gesundheit

Kindergesundheit: Verfrühte Pubertät abklären lassen

Beginnt bei Mädchen vor dem 8. Geburtstag bzw. bei Jungen vor dem 9. Geburtstag die Pubertät (z.B. Brustwachstum, Schambehaarung), sollten Eltern mit ihrem Kind zum Kinder- und Jugendarzt. Er kann dann abklären, ob dadurch das Wachstum und/oder die seelische Entwicklung beeinträchtigt wird oder ob eine organische Ursache vorliegt.

Kindergesundheit: Verfrühte Pubertät abklären lassen

„Die Ausbildung der äußerlichen Geschlechtsmerkmale bzw. das Eintreten der Geschlechtsreife ist von vielen Faktoren abhängig, und es gibt große individuelle Unterschiede. So weiß man mittlerweile, dass Übergewicht diesen Prozess beschleunigen kann. Auch die Herkunft spielt eine Rolle. Afroamerikanische Mädchen pubertieren beispielsweise früher als europäische Mädchen“, erklärt Dr. Nikolaus Weissenrieder, Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), der auch Kinder – und Jugendgynäkologische Betreuung in seiner Münchner Praxis anbietet.

Belgischen Daten zufolge hat sich bei Mädchen das Auftreten einer verfrühten Pubertät (Pubertas praecox) in den letzten 24 Jahren (1989-2013) verdreifacht. Bei Jungen ist diese Tendenz nicht zu beobachten. Im Gegenteil, bei ihnen scheint eine verfrühte Pubertät sogar etwas seltener vorzukommen. „Ist eine Behandlung erforderlich, sollte sie frühzeitig beginnen, um Erfolg zu haben“, so Dr. Weissenrieder. Bei etwa drei Viertel der Mädchen in Deutschland beginnt die Pubertät mit der Schambehaarung durchschnittlich mit ca. zehneinhalb Jahren, die Brustentwicklung etwa mit elf Jahren und die erste Regelblutung tritt etwa im Alter von 13 Jahren auf.

Quelle: pädiatrie hautnah

Quelle: BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
Internet: www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Allergien: Bei Kindern mit Pollenallergie auf Kreuzallergien achten

Allergien: Bei Kindern mit Pollenallergie auf Kreuzallergien achten

Kreuzallergien sind u.a. möglich, wenn die Proteine in einem Pollenallergen den Proteinen in einem anderen Nahrungsmittel ähnlich sind. Pollenallergiker können dann auf diese..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse