CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.4.2015   |   Ernährung - Gesundheit

Übergewicht bei Kindern: Gemüse und Obst verringern Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Übergewichtige Kinder, die eine fettarme, pflanzenreiche Kost zu sich nehmen, senken ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Denn durch diese Ernährung können sie ihr Gewicht, ihren Blutdruck, ihren Body Mass Index, ihren Cholesterinspiegel sowie ihre Blutzuckerwerte verbessern. Zu diesem Schluss kommen Dr. Michael Macknin und seine amerikanischen Kollegen von der Cleveland Clinic in ihrem im „Journal of Pediatrics“ veröffentlichten Artikel.

Übergewicht bei Kindern: Gemüse und Obst verringern Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Vier Wochen lang beobachtete das Team um Dr. Macknin 28 übergewichtige Kinder mit einem hohen Cholesterinspiegel im Alter zwischen 9 und 18 Jahren. Die eine Hälfte der Kinder ernährte sich vegetarisch, während die andere den Ernährungsempfehlungen der American Heart Association (AHA) folgte. Ein Elternteil hielt sich ebenso an den Ernährungsplan, der seinem Kind zugewiesen wurde.

Die vegetarische Ernährung basierte auf Pflanzen- und Vollkornprodukten mit begrenzten Konsum von Avocados und Nüssen. Zugabe von Fett und tierischen Produkten war untersagt. Kinder, die diesem Diätplan zugeteilt waren, zeigten nach den vier Wochen deutliche Verbesserungen bei folgenden Werten: BMI, systolischer Blutdruck, Gewicht, Armumfang, Cholesterin- und Insulinwerte. Zwei gemeinsame Marker für Herzerkrankungen, Myeloperoxidase (Enzym, das Entzündungsprozesse reguliert) und C-reaktives Protein (CRP) (Eiweißwert, das bei Entzündungsprozessen ansteigt), hatten sich ebenso verbessert.

Die Gruppe, die den Ernährungsempfehlungen der American Heart Association folgte, verzehrte Obst, Gemüse, Vollkorn-, aber auch Weißmehlprodukte, reduzierte ihren Salzkonsum, bevorzugte fettarme Milchprodukte und konsumierte Pflanzenöle, mageres Fleisch und Fisch in Maßen. Auch diese Kinder wiesen deutliche Verbesserungen in Bezug auf ihr Gewicht, ihren Taillen- sowie Armumfang auf. Auch ihre Myeloperoxidase-Werte hatten sich positiv entwickelt.

„Wir wissen bereits, dass Ernährung mit viel Gemüse und Obst bei Erwachsenen Herz-Kreislauf-Krankheiten vorbeugen und möglicherweise bereits Erkrankten zu einer besseren Gesundheit verhelfen kann. Diese Studie zeigt nun, dass das Gleiche auch für Kinder zu gelten scheint, obwohl hierzu noch mehr Untersuchungen erforderlich sind“, erklärte Dr. Macknin in einer Pressemeldung der Cleveland Clinic.

„Die Grundlagen für Herz-Kreislauf-Krankheiten werden oft schon in der Kindheit gelegt. Wenn wir solche enormen Verbesserungen nur durch eine vierwöchige Ernährungsumstellung erreichen können, haben wir große Hoffnung, dass darin ein großes Potential steckt, um langfristig die Gesundheit bis ins Erwachsenenalter positiv zu beeinflussen.“

Probanden, die sich in den vier Wochen vorwiegend mit pflanzlichen Produkten ernährten, reduzierten den Verbrauch von tierischem Eiweiß von 42 Gramm auf 2,24 Gramm täglich. Kalorien aus Fett und gesättigten Fettsäuren verringerten sie um 18% Prozent und 3,6%.

Kinder, die sich an der AHA-Diät orientierten, durften u.a. weniger als 30% der Gesamtkalorien in Form von Fett essen, weniger als 7% der Kalorien sollte über gesättigte Fettsäuren verzehrt werden.

Quelle: MedicalXpress, Cleveland Clinic, Journal of Pediatrics

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Keine Angst vor Blähungen: Stillende können Linsen, Kohl und Knoblauch essen

Keine Angst vor Blähungen: Stillende können Linsen, Kohl und Knoblauch essen

Verträgt Mutter die Nahrungsmittel, kommt damit auch das Baby klar Stillende Mütter brauchen aus Sorge vor Blähungen bei ihrem Baby nicht auf Linsensuppe oder Grünkohl zu..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


Newsletter
Auswahl unserer Mailinglisten::
– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse