CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

01.4.2015   |   Familie & Erziehung

Einzigartige Designs — Mode selbst entwerfen

Gute Kinderkleidung, die auch etwas aushält, ist oft relativ teuer und wird bei Kids im Wachstum noch nicht einmal besonders lange getragen, bevor schon wieder die nächste Kleidergröße fällig ist. Da liegt der Gedanke, die Kleider für die Kleinen öfter mal selbst zu nähen, für viele Eltern nahe. Die eine oder andere Mutter hat vielleicht sogar noch die Nählektionen aus ihrer Schulzeit in Erinnerung. Nicht nur spart das Selbermachen auf lange Sicht viel Geld — man kann mit selbst designter Kleidung auch auf die individuellen Wünsche und Ideen der Kleinen eingehen.

Einzigartige Designs — Mode selbst entwerfen

Die Grundausstattung für angehende Designer

Wer seine eigene Kinderkleidung entwerfen möchte, benötigt als erstes eine Nähmaschine. Für Einsteiger genügt eine einfache Overlock-Maschine, die zumindest Geradstich, Zickzackstich, Elastikstich und einen automatischen Knopflochstich beherrscht. Damit kommt man in den meisten Fällen schon sehr weit. Wer gerne auch komplexere Projekte angehen oder einen Großteil der Kleidung selbst herstellen möchte, könnte an Nähmaschinen mit einer abwechslungsreichen Auswahl an dekorativen Zierstichen Gefallen finden. Außerdem benötigt man zum Schneidern ein Maßband, Stecknadeln, Schneiderkreide, Bügeleisen und Seidenpapier zum Übertragen von Schnittmustern. Daneben lohnt es sich, ein wenig mehr Geld für eine hochwertige Stoffschere auszugeben, die problemlos auch robustere Stoffe präzise schneidet.

Was häufig stark unterschätzt wird, ist die Arbeitserleichterung durch die Verwendung einer Schneiderpuppe. An ihr kann man das neu entworfene Modell in Ruhe von allen Seiten betrachten, abstecken und zurechtschneiden. Anders als die meisten Kinder bleibt die Schneiderbüste unermüdlich und ohne Zappeln stundenlang an Ort und Stelle stehen und lässt alle Anproben und Feinarbeiten gelassen über sich ergehen. Gerade, wenn man für die ganz Kleinen ein neues Jäckchen oder Hemd entwerfen möchte, schont das manchmal schon sehr viel Geduld und Nerven. Und als hübsche Dekoration für die heimische Kreativwerkstatt eignet sich so eine Schneiderpuppe ebenfalls ganz ausgezeichnet. Besonders Modelle mit einem fröhlich gemusterten Stoffbezug dienen zwischen zwei Nähprojekten als inspirierender Blickfang und sorgen während der Arbeit für extra viel Spaß und gute Laune.

Einfach beginnen

Auch als absoluter Laie kann man Kinderbekleidung selbst nähen. Natürlich sollte man nicht gleich mit den komplizierteren Projekten wie Jacken oder Jeanshosen beginnen. Doch mit einfachen Kleidungsstücken erzielt man schnell erste Erfolge. Wer sich noch unsicher ist, kann es zunächst mit Kleidern versuchen, die man zu Hause trägt oder nicht unbedingt sieht: Ein Schlafanzug macht sich zum Beispiel prima als Übung für Anfängerinnen, und auch ein Unterhemd oder eine bequeme Freizeithose zum Spielen und Herumtollen gelingen relativ leicht — und wenn man bei den ersten Versuchen doch einmal etwas schief nähen sollte, sieht es zumindest nicht gleich jeder. Sobald man die ersten Werke erfolgreich fertiggestellt hat, kann man sich an die schwierigeren Aufgaben wagen: Säume mit Schrägband einfassen, Reißverschlüsse und Taschen einnähen oder Knopf und Knopfloch passend koordinieren. Mit der Zeit gelingt auch das mit Links und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Schnittmuster und Inspiration

Wer noch nach Ideen für das nächste Nähprojekt sucht, wird online schnell fündig: Im Internet gibt es eine riesige Auswahl an kostenlosen Schnittmustern und Grundschnitten für Kinderbekleidung, die von nähenden Müttern und Hobbyschneidern häufig sogar komplett mit bebilderten Anleitungen veröffentlicht werden. Über eine Suchmaschine lassen sich unkompliziert viele interessante Gratisanleitungen finden, die man direkt zu Hause ausdrucken und nachnähen kann. Einzige Schwierigkeit: Oft müssen die Maßangaben zuvor an den eigenen Kids ausprobiert werden, da die Werte sich nur selten an einheitlichen Bekleidungsgrößen orientieren. Zu kaufen gibt es die Anleitungen und Schnittmuster natürlich auch vom Profi. So findet man zum Beispiel beim Verlag Anne Burda eine große Auswahl an Modellen für Kinder, die von festlich bis freizeittauglich alles abdecken. Die Schnittmuster vom Fachmann bekommt man in der Regel in vielen verschiedenen Größen auf einmal, sodass man ein einzelnes Modell problemlos immer wieder in einer passenden Größe schneidern kann, während die Kinder heranwachsen.

Bild: PDPics@pixabay.com - Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Kindergeld: Auszahlungstermine 2017 der Familienkasse

Kindergeld: Auszahlungstermine 2017 der Familienkasse

Die Familienkasse hat bereits die Kindergeld-Auszahlungstermine für das Jahr 2017 bereitgestellt. Eltern können so die monatliche Kalkulation besser aufstellen. Das Kindergeld..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse