CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.3.2015   |   Rückrufe Lebensmittel

Warnung: Tropanalkaloide in weiteren Chargen Braunhirse vom Urkornhof Kammerleithner

Erneut wurden in gemahlener Braunhirse Wildform des österreichischen Herstellers Urkornhof Kammerleithner zu hohe Werte von Tropanalkaloiden gemessen. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Dies teilt das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) in der Schweiz mit und empfiehlt, die betroffene Braunhirse nicht zu konsumieren. Die Produkte wurden nach Angaben der schweizer Behörden bereits vom Markt genommen.

Auch der Hersteller aus Österreich, Urkornhof Kammerleithner GmbH, hat demnach bei seinen Abnehmern bereits die Rücknahme der betroffenen Produkte aus den Verkaufsregalen veranlasst, Endverbraucherinformationen konnten wir seitens des Unternehmens hierzu keine finden

Verkauft wurde die betroffene Hirse in mehereren europäischen Ländern, unter anderem in Österreich, Frankreich, Deutschland, Niederlanden und der Schweiz

Betroffen sind folgende Chargen:

ukh-taBraunhirse Wildform, gemahlen
Inhalt: 500 Gramm
Charge 60783
MHD: 30.11.2015

Braunhirse Wildform, gemahlen
Inhalt: 500 Gramm
Charge 60105
MHD: 31.08.2015

Braunhirse Wildform, gemahlen
Inhalt: 1000 Gramm
Charge 60600
MHD: 30.11.2015

Außerdem in den Niederlanden die Charge 60571 und Portugal die Charge 61087

Bisher betroffene Chargen:

Braunhirse Wildform gemahlen
Inhalt: 500gr
Charge 60193
MHD: 31.08.2015

Braunhirse Wildform gemahlen
Inhalt: 1000gr
Charge 60104
MHD 31.08.2015

Verbraucher sollten die Produkte nicht konsumieren und in die Verkaufsstellen zurückzubringen.

Tropanalkaloide sind natürlich vorkommende Pflanzengiftstoffe, welche von Samen anderer Pflanzen auf Getreideanbauflächen stammen und mitgeerntet werden. Sie können akute Symptome wie Benommenheit, Kopfschmerzen oder Übelkeit auslösen. Personen, welche diese Braunhirse konsumiert haben und an starken Beschwerden leiden, sollten ihren Arzt kontaktieren

 Bild: Pixabay - Lizenz: Public Domain CC0

Verbraucherinformation Fehlanzeige!
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 


Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

Rückrufe als APP

Weitere Artikel zum Thema

foodwatch-Labortest: Schoko-Weihnachtsmänner mit krebsverdächtigen Mineralölen belastet

foodwatch-Labortest: Schoko-Weihnachtsmänner mit krebsverdächtigen Mineralölen belastet

Schokoladen-Weihnachtsmänner von Edeka und Rübezahl sind mit krebsverdächtigen Mineralölen verunreinigt. Das hat eine Laboranalyse im Auftrag der Verbraucherorganisation..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse