Start der Infokampagne "Bauchgefühl – Gut informiert über die natürliche Geburt"

Niedersachsens Sozial- und Frauenministerin Cornelia Rundt: „Kaiserschnitt-Operationen nur im medizinischen Notfall durchführen“ 

preghebamme

In Niedersachsen kommt etwa jedes dritte Baby per Kaiserschnitt auf die Welt. Mit 33,2 Prozent liegt Niedersachsen damit etwas über dem Bundesdurchschnitt. Bundesweit haben sich die Zahlen in den letzten 20 Jahren sogar verdoppelt. Niedersachsens Frauen- und Sozialministerin Cornelia Rundt sieht die steigende Kaiserschnittrate kritisch: „Ein Kaiserschnitt ist eine Operation – und operiert werden sollte meiner Meinung nach nur in medizinischen Notfällen.“

Eine Kaiserschnittoperation belastet die Mutter. Jüngsten Studien zur Folge wirkt sich die Operation auch auf Neugeborene aus: Sie haben häufiger Atemstörungen und leiden im Laufe ihres Lebens häufiger an Asthma, Allergien oder Diabetes. „Es gibt gute Gründe, die heutige Kaiserschnittpraxis zu hinterfragen“, betont die Ministerin. Wichtig sei es, Frauen zu informieren und ihnen das Thema natürliche Geburt näher zu bringen.

Der aktuell vom Sozialministerium herausgegebene Leporello „Bauchgefühl – Gut informiert über die natürliche Geburt“ liefert Anhaltspunkte, welche Bedingungen hilfreich sind. Er wird von den niedersächsischen gynäkologischen Praxen und Hebammen an schwangere Frauen ausgehändigt. Parallel ist ein Internetangebot mit vertiefenden Informationen entstanden. Ministerin Cornelia Rundt: „Wir wollen Frauen ermutigen, ihr Kind auf natürlichem Weg zur Welt zu bringen.“

Link: www.bauchgefuehl.niedersachsen.de

Quelle: Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.