CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

02.3.2015   |   Freizeit und Urlaub

Frostiger Familienspaß in der Eissporthalle

Spätestens seit Disneys Meisterwerk „Die Eiskönigin“ sind alle Kinder verrückt nach Olaf, einem liebenswürdigen Schneemann, der sprechen und singen kann. Dumm nur, dass der deutsche Winter wieder einmal so mild war, dass es so gut wie gar nicht geschneit hat. Weiße Landschaften und zugefrorene Seen sucht man auch in dieser Saison vergebens.

Frostiger Familienspaß in der Eissporthalle  - Bild: © istock.com/Dedukh

Frostiger Familienspaß in der Eissporthalle - Bild: © istock.com/Dedukh

 

Ohne Schnee konnten sich die Kinder hierzulande keinen Schneemann bauen und auch der Wunsch, wie eine Schneekönigin über das Eis zu gleiten, blieb den meisten verwehrt. Es sei denn, ihre Eltern sind mit ihnen in die nächste Eissporthalle gefahren: Dort kann man das ganze Jahr über auf einer künstlich angelegten Schlittschuhlaufbahn die Kufen schwingen – oder aber die Kunst des Eislaufens erlernen.

Wie bringt man Kindern das Schlittschuhlaufen bei?

Kinder können die Kunst des Eislaufens in jungen Jahren viel schneller erlernen als Erwachsene, weil sie das Risiko nicht scheuen und sehr viel wagemutiger sind. Das liegt mitunter daran, dass sie von ihrer Neugierde getrieben werden und das Verletzungsrisiko noch nicht so gut einschätzen können wir ihre Eltern. Deshalb muss man die Gelegenheit beim Schopfe packen und Kindern das Schlittschuhlaufen so früh wie möglich beibringen.

Für die ersten Schritte auf dem Eis empfehlen wir sogenannte Gleitschuhe für Kinder (ab drei Jahren), unter denen sich nur eine Kufe, sondern gleich zwei befinden – dadurch haben die Füße einen besseren Halt auf dem Eis. Für Kinder, die schon älter sind, kann man auch gewöhnliche Schlittschuhe verwenden. Was man beim Kauf jedoch beachten sollte, haben wir in diesem Artikel schon einmal ausführlich erklärt.

Sind die Gleitschuhe angeschnallt, kann es auch schon auf die Eislaufbahn gehen. Die ersten Schritte sollten Kinder am besten an der Hand eines Elternteils unternehmen, das bereits Schlittschuhlaufen kann – wer mit wackeligen Beinen unterwegs ist, weil er die Kunst des Eislaufens nicht beherrscht, kann sein Kind ganz schnell verunsichern und in seiner Angst bestärken. Dann können als Erstes geübt werden, wie man auf einem Fuß steht und mit dem anderen Schwung holt.

Tipp Wichtig ist in jedem Fall, dass Kinder ihr Gewicht nicht immer nur auf einen Fuß verlagern, sondern die Füße auf dem Eis abwechselnd einsetzen. Andernfalls tun ihnen so schnell die Füße weh, dass sie die Lust am Schlittschuhlaufen verlieren.

 

Weitere Artikel zum Thema

Reiten für Kinder – ein Spaß mit hohem Risiko

Reiten für Kinder – ein Spaß mit hohem Risiko

Die Stiftung Kindergesundheit informiert über die Unfallgefahren einer immer beliebteren Sportart Das Glück dieser Erde liegt auch für manches Kind auf dem Rücken der Pferde..




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse