Warum essen Kinder ihre Teller nicht leer?

Die meisten Kinder essen nicht alles, was sich auf ihrem Teller befindet bzw. was sie sich auf den Teller getan haben. Doch dies ist kein Zeichen von Missachtung der Nahrungsmittel, sondern ein natürliches Verhalten. Denn Kinder müssen erst lernen, was ihnen schmeckt und wie viel sie essen müssen, um satt zu sein. Zu diesem Schluss kommen die amerikanischen Forscher Professor Brian Wansink und Katherine Johnson.

kind-essen

Sie werteten sechs unterschiedliche Studien aus, die sich mit 326 Grundschulkindern befasst hatten. Das Ergebnis: Bei Abwesenheit der Eltern, verzehren Kinder nur 60% von dem, was sie sich selbst aufladen haben. Denn sie wissen noch nicht, was sie mögen und wie hungrig sie sind.
 
 
Unnatürlich ist es dagegen, wenn ihre Eltern sie zwingen, ihre „falsche Auswahl“ auch aufzuessen. Lasst die Kids also ruhig selbst entscheiden 
 

Übrigens: Auch Erwachsene verzehren durchschnittlich nur ca. 90% der Portion, die sie sich selbst aufgetischt haben.

Quellen: medicalXpress, International Journal of Obesity, Social Science Research Network

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild:CleanKids

Auch ganz neu auf CleanKids

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.