Karriere machen mit Kind

Gerade in der Elternzeit verliert die Karriere vor allem bei vielen Müttern an Bedeutung. Im Zentrum steht nun die Familie und viele sind der Ansicht, dass man mit Kindern ohnehin keine Karriere mehr machen kann. Sich nur auf die Familie zu konzentrieren, kann auf lange Sicht eher unzufrieden machen. Deshalb sollten Eltern durch Weiterbildungsmöglichkeiten beruflich immer up to date bleiben, um ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern.

Karriere machen mit Kind - Bild: © istock.com/elenaleonova

Karriere machen mit Kind – Bild: © istock.com/elenaleonova

Durch Weiterbildung den Wiedereinstieg erleichtern

Ein erfüllter Job und Aussichten auf Karriere macht zufriedener und ausgeglichener. Daher sollten Eltern, vor allem Alleinerziehende, sich schon in der Elternzeit um eine Weiterbildung in ihrem Beruf bemühen. Dies erleichtert den Wiedereinstieg und erhöht sogar die Karrierechancen. Diese Weiterbildungsseminare können auch als Fernkurse ganz einfach von zu Hause aus belegt werden. Während der Lernphasen sollte sich jedoch um eine Kinderbetreuung gekümmert werden, um den Lernerfolg nicht zu stören. Für Weiterbildungen sind je nach Bundesland und Branche Förderungen möglich, unter anderem bei der Agentur für Arbeit.

Berufsausbildung nachholen

Auf gleichem Wege ist es auch möglich, eine Berufs- oder Schulausbildung nachzuholen. Das Abitur gilt zum Beispiel als berufliche Ausbildung und es kann daher auch Zuschläge beim Kindergeld geben. Eltern sollten die Zeit nutzen, während ihre Kleinen aufwachsen, um eventuelle Berufslücken zu schließen. Damit erhöhen sie ihre Chancen auf Karriere und bessere Jobangebote.

Arbeitsplatz der Familie anpassen

Neben der eigenen Weiterbildung können Eltern sich den Einklang zwischen Familie und Job auch angenehmer gestalten, indem sie ihren Arbeitsplatz den familiären Bedürfnissen anpassen. Dies ist besonders für die inzwischen 20 % alleinerziehenden Eltern in Deutschland ratsam. Wer sich um stetige Weiterbildung bemüht, braucht auch keine Sorge vor einem eventuellen Arbeitsplatzwechsel haben. Es gibt heutzutage genügend Unternehmen, die eine Kinderbetreuung auf dem Firmengelände anbieten oder wo sogar die Kinder mit ins Büro gebracht werden dürfen. Neben der Teilzeitbeschäftigung ist auch die Möglichkeit des Home Office ist in vielen Unternehmen bereits Alltag und dank modernster Technik einfach zu handhaben.

Bild: © istock.com/elenaleonova

 

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.