CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.12.2014   |   Rückrufe Elektro / Elektronik

Rückruf: Stromschlaggefahr – FENECON ruft LED-Leuchtmittel zurück

Die FENECON GmbH & Co. KG ruft LED-Leuchtmittel zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde bei den betroffenen LED Leuchtmittel festgestellt, dass  spannungsführende Teile freiliegen können. In diesem Fall besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.

Außerdem kann die Fassung bei zu festem Eindrehen der LED lose werden und somit die Kabel freilegen.

Vor kurzem wurde über das europäische Schnellwarnsystem Rapex aus gleichem Grund vor LED-Leuchtmitteln von Offgridtec gewarnt.  

LED Leuchtmittel

 

fenerecall

Folgendes LED Leuchtmittel ist betroffen:
Produktbezeichnung: FENECON-E14-8.1W
Artikelnummer: 1003080201
Vertriebszeitraum: August 2012 – März 2014

Das Unternehmen warnt ausdrücklich vor der weiteren Nutzung betroffener LED-Leuchten und bietet bei Rücksendung eine fachgerechte Entsorgung an.

Unbeantwortet bleibt leider auch in diesem Fall die Frage, ob Verbraucher die durch Rücksendung entstehenden Versandkosten sowie den Warenwert erstattet bekommen.

Wir empfehlen daher, betroffene Leuchten beim jeweiligen Händler zu reklamieren

Wenn der Verdacht besteht, eine solche Leuchte könnte in Verwendung sein, bitte unbedingt VOR dem Herausdrehen der Leuchte die Sicherung ausschalten.

pdfWeitere Informationen >>


FENECON GmbH & Co. KG

Brunnwiesenstr. 4
94469 Deggendorf

Tel.: +49 991 648800-00
E-Mail: info@fenecon.de
www.fenecon.de

 

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

Rückrufe als APP

Verbraucherinformation könnte besser sein
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse