CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

10.12.2014   |   Familie & Erziehung - Haus & Garten

Das Kinderzimmer richtig gestalten: Tipps für Möbel, Wohntextilien und Co.

In jedem Haushalt mit Kindern beginnt früher oder später der klassische Konflikt, dass alles Mögliche überall im Weg liegt oder steht. Doch dies muss kein Ärgernis sein, denn es gibt clevere Möbel für das Kinderzimmer, die selbst kleine Räume zu echten Stauraumwundern machen. Das Kinderzimmer muss nur richtig gestaltet werden, dann lassen sich kindgerechtes Design und platzsparende Funktionalität harmonisch kombinieren. Schön, flexibel, praktisch und kindgerecht – das sind die Ansprüche, die an Kinderzimmermöbel gestellt werden.

Das Kinderzimmer richtig gestalten: Tipps für Möbel, Wohntextilien und Co.

Schlafplatz zum Spielen und Verstauen nutzen

Spezielle Themenbetten sind eine gute Lösung, um zusätzlichen Platz zum Spielen zu sparen. Ob Piratenschiff mit Steuerrad und Flagge oder Rennauto, ein Themenbett gibt es in den verschiedensten Motiven und sorgt für viel Spaß. Durch die Integration des Bettes kann das Kinderzimmer den Raum, der für das Spielen verfügbar ist, erweitern. Auch Hochbetten sind ideal, um zum Spielen und Toben mehr Platz zu schaffen. Insbesondere, wenn sich zwei Kinder einen Raum teilen, sind Etagenbetten eine gute Möglichkeit, um Platz zu sparen. Darunter kann sich das Kind beispielsweise eine Höhle bauen.

Durch Bettkästen wird zudem zusätzlicher Stauraum geschaffen. Diese gibt es ebenso mit Schubfächern, wodurch ein ordentliches Sortieren erleichtert wird. Hochwertige Materialien garantieren eine lange Haltbarkeit und halten den alltäglichen Strapazen stand. Teuer muss es auch nicht werden, denn man kann strapazierfähige Möbel bekannter Hersteller günstig online kaufen oder auch gebrauchte Stücke erstehen.

Multifunktionale Möbel

In kleinen Räumen sind generell Möbel, die aus einzelnen Bausteinen zusammengestellt werden, ideal. Zudem können mobile Rollcontainer beispielsweise unter dem Schreibtisch stehen, um zusätzlichen Platz zu schaffen. Manches Kinderzimmer bietet jedoch auch für wahre Raumwunder keinen ausreichenden Platz. Für diese Fälle sind kleine Kommodenschränke ideal, wobei einige Modelle echte Alleskönner sind. Sehr flexible Modelle können auch zum Schreibtisch umgebaut werden.

Spätestens bei schulpflichtigen Kindern stellt sich die Frage, wo all die Bücher, Malblöcke oder Bastelutensilien verstaut werden sollen. Hierbei sind Regale vielfältig einsetzbar. Die modernen Varianten haben Schubladen, die für Ordnung sorgen. Allerdings sind passende Körbe flexibler zu handhaben. Diese können in die entsprechenden Fächer der Kommoden oder Regale geschoben und je nach Bedarf herausgenommen werden. Zudem haben Körbe den Vorteil, dass sie vom Material her leicht sind und auch in optischer Hinsicht einen tollen Kontrast zu den restlichen Holzmöbeln bilden. Bunte, helle und freundliche Textilien lassen den Raum luftig wirken und sind kindgerecht, Kissen und Kuscheldecken schaffen eine gemütliche Atmosphäre in der Knuddel-Ecke.

Kindgerechtes und praktisches Kinderzimmer

Auch kleine Kinderzimmer lassen sich kindgerecht und dennoch praktisch gestalten. Es gibt unzählige Varianten und Möglichkeiten, für jeden Geschmack und Geldbeutel. Der Fantasie und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Angebotsvielfalt ist so riesig, dass sich problemlos Kindermöbel finden lassen, die gut miteinander kombiniert werden können und darüber hinaus praktisch sind. Mit Fantasie und hellen freundlichen Farben ist auch auf engem Raum eine ansprechende Gestaltung möglich.

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse