CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

09.12.2014   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: Algentoxin in TK Snapper Fischfilets von PTC

Der Hersteller PTC Germany GmbH, Industriering Ost 31, 47906 Kempen hat folgende Lebensmittelwarnung auf seiner Webseite veröffentlicht:

Es gibt Hinweise, dass in einzelnen Fischfilets der Marke PTC Snapper mit Produktionsdatum: 11.11.2014, Mindesthaltbarkeit: 11.10.2015 und der LOT Nummer: PTKVAC1301 Algentoxine enthalten sein können

lebensmittelwarn

Betroffener Artikel:

Produktionsdatum: 11.11.2014
Mindesthaltbarkeit: 11.10.2015
LOT Nummer: PTKVAC1301
Grund des Rückrufs: Algentoxine

ptc-snapper

Vertrieb erfolgte über
METRO Cash & Carry Deutschland GmbH
Schlüterstraße 5
40235 Düsseldorf

Im Rahmen des präventiven Verbraucherschutzes hat sich das Unternehmen zu einem Rückruf entschlossen. PTC Germany GmbH möchte alle Verbraucher darum bitten, die oben genannte Ware unverzüglich am Erwerbsort zurück zu geben. Der Verkaufspreis wird Ihnen komplett erstattet (auch bei angebrochenen Verpackungen).

phoneWeitere Rückfragen unter der Telefonnummer:
0171/3161751 oder per E-Mail: info@ptc-europe.de


Achtung

Der Verzehr von mit Algentoxinen belastetem Fisch kann zu Amnesie, Erbrechen, Durchfall, Parästhesien, Muskelschmerzen, Taubheit in den Extremitäten und Störungen des Heiß-/Kaltempfindens führen.

Betroffener Fisch sollte auf keinen Fall verzehrt werden!
Sollten o.g. Symptome nach dem Verzehr auftreten, informieren sie umgehend ihren Hausarzt mit Hinweis auf diese Meldung

 

Rückrufe als APP

Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse