Rückruf: Giftiges Atropin in Babybrei "Alnatura 4-Korn Getreidebrei"

aldmhol1Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel RASFF hatte unter der Referenznummer 2014.1596 am 21/11/2014 den Nachweis von Atropin in Babybrei Produkten aus der Schwei gemeldet. Um welchen Hersteller es sich handelte wurde in der Meldung nicht mitgeteilt. Atropin ist ein sehr giftiges Tropan-Alkaloid. Immer wieder kommt es zu Vergiftungen durch freiwilligen oder unfreiwilligen Verzehr von Pflanzenteilen wie etwa der Tollkirsche.

Im vorliegenden Fall wurde bis zu 12.1 µg/kg-ppb in der Babynahrung festgestellt. Die Produkte wurden aus dem Handel genommen, es kann dennoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch einzelne Bestände bei Endverbrauchern befinden.

Wir hatten am 25.11.2014 telefonisch unter anderem auch bei dem Babynahrungshersteller Holle in der Schweiz nachgefragt: Antwort: Es ist kein Produkt aus unserem Hause betroffen.

Den Unternehmen sei an dieser Stelle gesagt: So nicht!! So kann nicht mit Verbrauchern umgegangen werden!

Kurz darauf erhielten wir eine Warnung der tschechischen Lebensmittelüberwachung, aktuell läuft in Tschechien ein Rückruf der betroffenen Charge des Babybreis, der dort über dm-Filialen verkauft wurde – Vor Verfütterung wird gewarnt!

Die Warnung betrifft:
verkauf bei dm und Budni (Budnikowsky)
Babybrei Alnatura 4-Korn Getreidebrei
Inhalt: 250 g
Produktionscharge 14.152.1 *
Mindesthaltbarkeitsdatum bis zum 30. November 2015
Hersteller: Firma Holle Babynahrung aus der Schweiz
*Alnatura ruft alle MHD 30.11.2015 Packungen zurück!

Aktuell läuft noch eine Anfrage beim Hersteller, der Holle Baby Food – Rückmeldung haben wir noch keine erhalten!

In Tschechien sind nach Behördenangaben 1296 Packungen an dm geliefert worden, Die betroffenen Babybreie wurden nach Deutschland, Österreich, Kroatien, die tschechische Republik, Ungarn, Luxembourg, Rumänien und Slovenien geliefert. In Ungarn wurden 26 Packungen an Endverbraucher verkauft, auch dort wird über die Seiten der ungarischen Lebensmittelbehörde gewarnt

Rückrufe des Produktes

1.) Rückruf bei dm in Österreich (MHD 30.11.2015) >>
0800 – 365 86 33 (gebührenfrei) Mo. – Fr. 07:30 – 17:30 oder kundenservice@dm-drogeriemarkt.at


 2.) Rückruf: Alnatura ruft 4-Korn Getreidebrei zurück >>
Alle MHD 30.11.2015


 3.) Rückruf auch bei dm Deutschland >> 
Filialaushänge sind in Vorbereitung


 4) Rückruf auch bei Drogeriekette Budni
Uns wurde auf telefonische nachfrage mitgeteilt, dass VerbraucherInnen vorhandene Packungen – auch angebrochene – selbstverständlich gegen Kaufpreiserstattung in jeder Budni-Filiale zurückgeben können

 

!Wir bitten alle, die eines der betroffenen Produkte besitzen, uns Fotos der Verpackung (mit der Chargennummer und MHD) zu senden, sowie den verkaufenden Händler mitzuteilen!

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

[btn size=“size-l“ link=“http://www.cleankids.de/2014/06/26/unsere-produktrueckrufe-jetzt-auch-als-app-fuer-iphone-verfuegbar/48169″ color=“red“]Rückrufe als APP[/btn]

 

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

21 Antworten

  1. Jana sagt:

    Ich habe diesen Brei, mhd 30.11.2015, die Außenverpackung habe ich weggeschmissen, gekauft in Duisburg bei dm…

  2. Jessi sagt:

    Haben den brei auch mit dem mhd 30.11.15 gekauft in 74613 bei dm.
    Brei so gut wie schon leer muss man da jetzt was beachten?

  3. Daniela sagt:

    Ich habe ebenfalls diesen Brei mit dem Datum. Fast komplett verfüttert! Ist nur noch die Menge für eine Portion drin. Kann mir mal bitte jemand sagen was meinem Baby passieren kann!!!!!!!!!!!!!!!! Gekauft in Krefeld bei DM

  4. Elena Pospiech sagt:

    Ich habe den Brei aus DM in Eppelheim

  5. Nicole sagt:

    brei auch so gut wie verfüttert 🙁 gekauft in krefeld dm

  6. Steffi sagt:

    Wir sind auch betroffen. Gekauft in Heilbronn bei dm!! Auch bereits fast komplett verfüttert. Wäre schön wenn man jetzt noch wüsste ess für Auswirkungen das hat!!! Kommen die gleich oder Spätfolgen ?

  7. Tina H. sagt:

    Meine Tochter 8 Monate alt wurde schon Opfer des Kräutertees von ALNATURA..jetzt dieser Brei.Ich frage jetzt mal ganz laut: WAS KOMMT DA NOCH? Wie ist das möglich das Babynahrung so unkontrolliert in den Handel gelangt? Wer haftet dafür wenn unserer Babys schwer erkranken? Schlimmeres gar nicht aus zu denken.
    Wer ist dafür verantwortlich? Und wie wird er bestraft?

    • Hallo Tina, ich kann Deine Fragen gut verstehen…. Leider ist es in Deutschland so, dass – selbst wenn Strafen verhängt werden – diese soo gering sind, dass es niemanden abschreckt! Zu den beiden Vorfällen bei Alnatura: Bei beiden Fällen (Tee und Brei) handelt es sich um eine Art Unkraut, welches bei der Ernte in den Rohstoff gelangt und diesen dann – wie in diesem Fall mit einem Gift gegen Fraßfeinde) verunreinigt. Bei konventionellem Anbau werden diese Beipflanzen meist weggespritzt, nicht unbedingt besser also.

  8. Natascha sagt:

    Bei uns ist auch schon eine Packung verfüttert. Ich bin echt erschüttert. Da muss man lesen, das Giftstoffe in der Nahrung unserer Babys ist und dann heißt es, man kann die Packung zurück geben und bekommt das Geld zurück oder Ersatz. Welcher Mutter geht es hier bitte um den Materiellen Wert? Unsere Packung wurde gekauft bei dm in 58313 Herdecke!

  9. Anja sagt:

    Hallo,

    ab wann wurde der Brei denn in den Läden verkauft? Die Packung habe ich nämlich nicht mehr, ich wüste aber gern ob der gekaufte Brei in den Zeitrahmen fällt.

    Vielen Dank!
    Anja

  10. Susanne sagt:

    Wir haben diesen Brei ebenso mit diesem Datum gekauft bei DM in 63607 Wächtersbach! Werden von dieser Marke nie mehr wieder was kaufen!!!!!

  11. Tanja sagt:

    Wir haben mehrere Packungen aus Köngens DM

  12. Susan sagt:

    Ich bin auch geschockt. Packung fast leer! Wie kann das sein? Warum kommen Kontrollen erst „wochenlang“ nach Auslieferung? Unglaublich!!!

    Gekauft in Berlin bei DM

    Auswirkungen kann man doch gar nicht erkennen! Finde das ungeheuerlich, dass wir unseren Würmchen derart [mit Pflanzengift!….“Was sind Tropanalkaloide? Es handelt sich um organische Ester-Verbindungen vor allem in Nachtschattengewächsen (Solanaceae), die sehr gut über die Schleimhäute und die Haut aufgenommen werden können. Dabei handelt es sich um sehr starke Pflanzengifte.“!!!!!!] belasten trotz Bio-Produkt. Wie gesagt, wenn man Produkte testet, dann doch bitte VOR der Auslieferung. Solche vermeidbaren Fehler sind nicht zu entschuldigen.
    Wer weiß ob das wirklich die erste Charge ist, die so belastet ist. Ich kann mir das unmöglich vorstekke,

    Eine Rückgabe/Umtausch ist derart nebensächlich in Anbetracht der Gefährung der Gesundheit unserer Babys. Ich bin empört!

    Übrigens: „Eine Vergiftung mit den Pflanzengiften Atropin, „…“ hat eine starke toxische Wirkung auf das zentrale Nervensystem und kann zu Bewußtseinsstörungen und Hallzinationen bis hin zum Tod führen.“

  13. Katrin sagt:

    Wir haben den auch!! Gekauft bei DM in Freiburg Günterstalstraße!

  14. Sandra sagt:

    Wir haben den Brei,mhd 30.11.2015, Ende Oktober in der dm Filiale in Albstadt gekauft und bereits komplett verfüttert. Welche Auswirkungen kann das haben und welche Spätfolgen können auftreten?

  15. Sonja sagt:

    Ich hatte den Brei auch, gekauft im Strundepark dm in Bergisch Gladbach.
    Eine frage hätte ich da doch wie sieht es denn mit dem Grieß und den Dinkelbrei von Alnatura aus? Sind die getestet? Kann man die bedenkenlos füttern? Was ist mit den Getreide-Obstgläschen?

  16. Jacky sagt:

    Wir haben unsere Packung in Aachen gekauft.

  17. Bela sagt:

    Wir haben die Packung in München-Giesing im DM gekauft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.