CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.11.2014   |   Rückrufe Ausstattung Baby & Kind - Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: Giftiges Atropin in Babybrei „Alnatura 4-Korn Getreidebrei“


Tschechische Lebensmittelbehörde warnt vor Babybrei-Konsum der betroffenen Charge und prüft Sanktionen

aldmhol1Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel RASFF hatte unter der Referenznummer 2014.1596 am 21/11/2014 den Nachweis von Atropin in Babybrei Produkten aus der Schwei gemeldet. Um welchen Hersteller es sich handelte wurde in der Meldung nicht mitgeteilt. Atropin ist ein sehr giftiges Tropan-Alkaloid. Immer wieder kommt es zu Vergiftungen durch freiwilligen oder unfreiwilligen Verzehr von Pflanzenteilen wie etwa der Tollkirsche.

Im vorliegenden Fall wurde bis zu 12.1 µg/kg-ppb in der Babynahrung festgestellt. Die Produkte wurden aus dem Handel genommen, es kann dennoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch einzelne Bestände bei Endverbrauchern befinden.

Wir hatten am 25.11.2014 telefonisch unter anderem auch bei dem Babynahrungshersteller Holle in der Schweiz nachgefragt: Antwort: Es ist kein Produkt aus unserem Hause betroffen.

Den Unternehmen sei an dieser Stelle gesagt: So nicht!! So kann nicht mit Verbrauchern umgegangen werden!

Kurz darauf erhielten wir eine Warnung der tschechischen Lebensmittelüberwachung, aktuell läuft in Tschechien ein Rückruf der betroffenen Charge des Babybreis, der dort über dm-Filialen verkauft wurde – Vor Verfütterung wird gewarnt!

Die Warnung betrifft:
verkauf bei dm und Budni (Budnikowsky)
Babybrei Alnatura 4-Korn Getreidebrei
Inhalt: 250 g
Produktionscharge 14.152.1 *
Mindesthaltbarkeitsdatum bis zum 30. November 2015
Hersteller: Firma Holle Babynahrung aus der Schweiz
*Alnatura ruft alle MHD 30.11.2015 Packungen zurück!

Aktuell läuft noch eine Anfrage beim Hersteller, der Holle Baby Food – Rückmeldung haben wir noch keine erhalten!

In Tschechien sind nach Behördenangaben 1296 Packungen an dm geliefert worden, Die betroffenen Babybreie wurden nach Deutschland, Österreich, Kroatien, die tschechische Republik, Ungarn, Luxembourg, Rumänien und Slovenien geliefert. In Ungarn wurden 26 Packungen an Endverbraucher verkauft, auch dort wird über die Seiten der ungarischen Lebensmittelbehörde gewarnt

Rückrufe des Produktes

1.) Rückruf bei dm in Österreich (MHD 30.11.2015) >>
0800 – 365 86 33 (gebührenfrei) Mo. – Fr. 07:30 – 17:30 oder kundenservice@dm-drogeriemarkt.at


 2.) Rückruf: Alnatura ruft 4-Korn Getreidebrei zurück >>
Alle MHD 30.11.2015


 3.) Rückruf auch bei dm Deutschland >> 
Filialaushänge sind in Vorbereitung


 4) Rückruf auch bei Drogeriekette Budni
Uns wurde auf telefonische nachfrage mitgeteilt, dass VerbraucherInnen vorhandene Packungen – auch angebrochene – selbstverständlich gegen Kaufpreiserstattung in jeder Budni-Filiale zurückgeben können

 

!Wir bitten alle, die eines der betroffenen Produkte besitzen, uns Fotos der Verpackung (mit der Chargennummer und MHD) zu senden, sowie den verkaufenden Händler mitzuteilen!

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

Rückrufe als APP

 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Wichtiger Hinweis in eigener Sache…

wh2

Liebe Leserinnen und Leser...

Seit nun fast 9 Jahren informiere ich  fast täglich über – zugegebenermaßen – meist Negatives. Aber, je mehr Zeit investiert wird, desto weniger finanzieller Spielraum bleibt – CleanKids verursacht seit Jahren Kosten und vor allem anderweitige Ausfälle, die leider (noch) nicht gedeckt werden können.
CleanKids braucht Eure Unterstützung! | weiterlesen >

Aktuelle Tests…

Straßenmalkreide im Test

Das Testergebnis ist ein Debakel: Zehn Marken fallen durch, unter anderem wegen krebserregender Farbstoffe. Zum Glück gibt es auch sechs „sehr gute“ Produkte.


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse