CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

22.11.2014   |   Allgemein

Ernährung: Vegane Produkte – Eine sinnvolle Alternative?

Veganismus liegt im Trend. Das erkennen auch Hersteller und Handel: Im Supermarkt und Bioladen finden sich viele vegane Produkte als Alternative zu Bratwurst & Co. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat in einem Marktcheck* 52 unterschiedliche vegane Produkte zum Braten und Grillen unter die Lupe genommen. Ergebnis: Im Schnitt sind vegane Produkte doppelt so teuer wie ihr Gegenstück aus Fleisch. Die meisten veganen Produkte enthalten aber weniger Fett, jedoch trüben der zum Teil hohe Salzgehalt und die Verwendung von Zusatzstoffen den Genuss.

 tofu-26071_640

Wer auf tierische Produkte verzichten möchte, findet eine große Auswahl an Alternativen: Vegane Bratwürste, Steaks und Cevapcici versprechen fleischfreien Brat- und Grillgenuss. In einem Marktcheck hat die Verbraucherzentrale 52 vegane Grillprodukte genauer betrachtet.

Der größte Unterschied zum Fleischprodukt besteht im Preis: Im Schnitt kosten die veganen Produkte das Doppelte, einige sogar mehr. Insbesondere veganes Cevapcici und vegane Burger schneiden im Preisvergleich schlecht ab, hier liegt der Durchschnittspreis fast 140 Prozent über dem des Fleischprodukts.

Häufig werben Anbieter veganer Produkte auch mit einem Gesundheitsvorteil. Aber sind vegane Grillprodukte wirklich gesünder? Bis auf einige getestete vegane Filets enthalten vegane Produkte zwar deutlicher weniger Fett, mit Blick auf den Kaloriengehalt schenken sich die Fleischwurst und das vegane Würstchen aber nichts.

Auffällig im Test war die Verwendung von Hefeextrakt zur Geschmacksverstärkung und anderen Zusatzstoffen in fast jedem zweiten veganen Produkt sowie ein hoher Salzgehalt. „Der durchschnittliche Salzgehalt der Produkte lag bei 1,48g je 100g. Damit ist schon ein Viertel der empfohlenen Tagesdosis erreicht“, so Christiane Manthey von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Auch wenn einige Anbieter ihre Produkte als besonders gesund bewerben: Tofuwürstchen und andere vegane Produkte sind unterm Strich nicht besser oder schlechter für eine ausgewogene Ernährung geeignet, als andere Fertigprodukte auch“, so Manthey weiter.

* Der Marktcheck wurde im Rahmen der Bachelorarbeit „Kennzeichnungsrechtliche und ernährungsphysiologische Bewertung des Angebots von veganem Grillgut auf Basis einer Marktanalyse im Lebensmitteleinzelhandel“ von Laura Ruck (FH Münster, Studiengang Oecotrophologie) durchgeführt

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse