CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

20.11.2014   |   Für Kinder - Gesundheit

Süße Medizin: 5 Jahre „Theater auf Rezept“ – Kulturprojekt feiert Jubiläum


Seit 2009 verschreiben Kinder- und Jugendärzte eine süße Medizin, sie funktioniert ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen und besteht aus Gutscheinen für einen Besuch im örtlichen Theater. Verteilt werden die Gutscheine bei den Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 und J1.

Theater auf Rezept

Inzwischen machen 17 Kinder- und Jugendtheater überall in der Bundesrepublik mit, mehrere Tausend Kinder und Jugendliche haben mit ihren Gutscheinen die Theatervorstellungen in ihrer Stadt besucht, alleine in diesem Jahr waren es schon rund 6500. Viele haben durch „Theater auf Rezept“ zum ersten Mal in ihrem Leben die Möglichkeit bekommen, eine Theateraufführung zu erleben. Nun feiert das Projekt seinen fünften Geburtstag.

Warum Kinder- und Jugendärzte ihren Patienten Theater „verschreiben“

Theater mit seinem Zusammenspiel aus Bild, Musik, Wort und Spiel spricht nicht nur den Verstand, sondern alle Sinne an. „Viele unserer jungen Patienten verbringen ihre Freizeit isoliert vor dem Computer, vor dem Fernseher oder der Spielkonsole. Ihre Sprachentwicklung und viele andere intellektuelle Fähigkeiten verkümmern dadurch. Ein Theaterbesuch ist dagegen ganz anders. Kinder und Jugendliche sind „live“ dabei, sie sehen, hören, riechen und fühlen, was sich auf der Bühne und um sie herum tut. In den Geschichten geht es um Fragen, die wichtig für sie sind. Es geht also um Erleben und Verstehen. Kein anderes Medium fördert die Intelligenz und soziale Kompetenz von Kindern und Jugendlichen besser als ein Theaterbesuch. Oft hinterlässt er lebenslang Spuren“, so Dr. Hermann Josef Kahl. Der Düsseldorfer Kinder- und Jugendarzt ist einer der Gründer von „Theater auf Rezept“, das nach seinem Start in Düsseldorf durch die Stiftung Kind und Jugend des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte bundesweit weiterentwickelt wurde.

Der Sänger und die Krankenkasse

Schirmherr von „Theater auf Rezept“ ist der Sänger Peter Maffay, Sponsor ist die Siemens Betriebskrankenkasse SBK, die dieses Angebot nicht nur für ihre Versicherten, sondern für alle Kinder und Jugendlichen bereitstellt. „Es ist vielleicht etwas ungewöhnlich, dass eine Krankenkasse Theaterbesuche finanziert, aber es ist logisch, denn gerade junge Familien und ihre Gesundheit liegen uns am Herzen,“ sagt SBK-Familienexpertin Kathrin Spindler: „Mit „Theater auf Rezept“ motivieren wir einerseits die Eltern, mit ihren Kindern die wichtigen Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen, zum anderen fördern wir die geistige, emotionale und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Vor allem Kinder, deren Eltern sich einen Theaterbesuch nicht leisten können oder die vielleicht Schwellenängste haben, profitieren von unserem Projekt.“

Projekt soll wachsen

Hermann Josef Kahl: „Wir bekommen fast täglich Anfragen von Eltern, die Theatergutscheine für ihre Kinder haben wollen. Deshalb arbeiten wir daran, dass das Projekt weiter wächst. Zur Zeit sind wir im Gespräch mit weiteren Theatern. Und natürlich brauchen wir auch zusätzliche Sponsoren vor Ort, die das Projekt unterstützen. Mehr Infos gibt es zum Projekt Theater auf Rezept unter: www.theateraufrezept.de. „

Info: So kommen die Kinder ins Theater

Bei den Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 oder J1 gibt es jeweils einen Theater-Gutschein für zwei Personen, der innerhalb eines Jahres einzulösen ist.

Hier können Eltern und Kinder Karten einlösen

GRIPS Theater, Berlin
Altonaer Straße 22
direkt am U-Bhf. Hansaplatz (U9)
10557 Berlin
Kasse 030/ 397 47 477
E-Mail: sabine.becker@grips-theater.de
www.grips-theater.de

Junges Schauspielhaus, Düsseldorf

Gustaf-Gründgens-Platz 1
40211 Düsseldorf
Telefon 0211/ 852 371 0
E-Mail: karten-junges@duesseldorfer-schauspielhaus.de
www.junges-schauspielhaus.de

Theater an der Ruhr
Akazienallee 61
45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon 0208/599 01-0
www.theater-an-der-ruhr.de

theaterhagen
Elberfelder Straße 65
58095 Hagen
Theaterkasse 02331/207-3218
E-Mail: theaterkasse@stadt-hagen.de
www.theater.hagen.de

Parktheater Iserlohn
Südstraße / Alexanderhöhe
58644 Iserlohn
Telefon 02371/217-1819
www.parktheater-iserlohn.de

Nationaltheater Mannheim
Theater für junges Publikum
Brückenstr. 2
68167 Mannheim
Telefon 0621/16 80 302
E-Mail: schnawwl@mannheim.de
www.schnawwl.de/

Theater Baden-Baden
Goetheplatz 1
76530 Baden-Baden
07221-932700
E-Mail: ticketservice@baden-baden.de
www.theater-baden-baden.de/

Die Badische Landesbühne, Bruchsal
Am Alten Schloss 24
76646 Bruchsal
Telefon 07251/ 72 723
E-Mail: ticket@dieblb.de
www.dieblb.de

Schauburg München
Theater der Jugend am Elisabethplatz
Franz-Joseph-Strasse 47
80801 München
Telefon 089/ 233 371-61
E-Mail: theater@schauburg.net
www.schauburg.net

Junges Theater Augsburg
Sommestr. 30
86156 Augsburg
Telefon 0821/444 29 95
E-Mail: jtaabraxas@aol.com
www.jt-augsburg.de

Theater Mummpitz

Michael-Ende-Str. 17
90439 Nürnberg
Telefon 0911/6000 50
E-Mail: vorverkauf@theater-mummpitz.de
www.theater-mummpitz.de

Theater Erlangen
Theater in der Garage
Theaterstr. 3
91054 Erlangen
Telefon 09131/862 511
E-Mail: service@theater-erlangen.de
www.theater-erlangen.de

Landestheater Detmold
Theaterplatz 1
32756 Detmold
Fon    05231 974-646
Fax    05231 974-670
www.landestheater-detmold.de

Landestheater Coburg

Schloßplatz 6
96450 Coburg
Telefon +49 (0)9561 / 898900
Telefax +49 (0)9561 / 898929
E-Mail: besucherservice@landestheater-coburg.de
www.landestheater-coburg.de

Gelsenkirchen – Musiktheater im Revier Kennedyplatz
45881 Gelsenkirchen
Telefon: 0209.4097-0
Telefax: 0209.4097-250
www.musiktheater-im-revier.de

Theater Hildesheim
Theater für Niedersachsen
Theaterstr. 6
31137 Hildesheim
Tel. 05121-1693-1693
www.tfn-online.de

Theater Paderborn
Westfälische Kammerspiele
Neuer Platz 6
33098 Paderborn
Tel. 05251-2881100
www.theater-paderborn.de

Quelle: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Internet: http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse