CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

15.10.2014   |   Rückrufe Lebensmittel

Keimbelastung – Rückruf frischer Gnocchi verschiedener Marken

Aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes ruft die ff-Frisch-Food-Handel GmbH frische gekühlte Gnocchi der Marken „Mamma Gina“ sowie „GUT&GÜNSTIG“ in der 600g-Packung (Kühlregal) zurück.

Betroffen sind alle Artikel mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) zwischen dem 15.10.2014 und dem 03.12.2014. Die Produkte wurden bei EDEKA, Marktkauf und Netto Marken-Discount angeboten

 

Es ist nicht auszuschließen, dass bei einzelnen Packungen eine mikrobiologische Verunreinigung (Bacillus cereus) vorliegt.

Vom Verzehr der Produkte mit den angegebenen MHD wird abgeraten

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes hat der Handel die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen. Kunden, die Produkte mit den angegebenen MHD gekauft haben, können diese gegen Erstattung des Kaufpreises, auch ohne Vorlage des Kassenbons, in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die kostenlosen Kundenhotlines der jeweiligen Unternehmen:

phoneEDEKA 0800 / 333 5211

(Montag bis Sonntag, 8 bis 20 Uhr)

Netto Marken-Discount 0800 / 2000015
(Montag bis Sonntag, 24-Stunden-Erreichbarkeit).


 

Hintergrund Bacillus cereus

B. cereus ist ein Lebensmittel vergiftendes Bakterium, das besonders im Reis auftritt. B.-cereus-Sporen, die im rohen Reis vorkommen, überleben das Kochen und vermehren sich, wenn der Reis unterhalb von 65 °C warmgehalten oder aufgewärmt wird. Durch Warmhalten oberhalb dieser Temperatur wird die Ausbreitung des Bakteriums verhindert, was sich Reiskocher mit ihrer Warmhaltefunktion zunutze machen. Es kann jedoch auch über Staub- und Erdpartikel in die Nahrung (Gewürze, Trockenpilze, Milch) gelangen.

B. cereus bildet bei Keimzahlen von über 10 Millionen/g Lebensmittel zwei für Lebensmittelvergiftungen verantwortliche Toxine:

Erbrechens-Toxin (emetisches Toxin, Cereulid): Die Aufnahme des toxinhaltigen Lebensmittels führt nach 0,5 bis 6 Stunden zu Übelkeit und Erbrechen, seltener zu Bauchkrämpfen und Durchfällen. Das Toxin ist unempfindlich gegenüber Hitze und Säure.
Ein Diarrhoe-Toxin verursacht 8 bis 16 Stunden nach Aufnahme des Toxins wässrige Durchfälle, die nach 12 bis 24 Stunden wieder abklingen. Das Toxin ist hitze- und säureempfindlich.

B. cereus führt in pasteurisierten, nicht fermentierten Milcherzeugnissen bei Keimzahlen von über 1 Million/g zu Bitterkeit und zur Süßgerinnung (Gerinnung durch eiweißabbauende Enzyme und nicht durch Säurebildung). Wegen der durch diesen Keim mittels Lecithinasewirkung verursachten Geschmacksveränderungen ist die Gefahr einer Intoxikation nicht sehr groß.

Da B. cereus in Milchprodukten bei einer Temperatur im Kühlschrank ab 10 °C wächst, wurde die Deklaration der Haltbarkeit bei Frischmilch von „bei +10 °C mindestens haltbar bis:“ durch „bei +8 °C mindestens haltbar bis:“ geändert.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Bacillus_cereus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

Rückrufe als APP

 Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

 

Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse