CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

06.10.2014   |   TV-Tipps - Verbraucher

TV-Tipp: Außen hui, innen pfui – Mogelpackung Lebensmittel

am Montag (06.10.2014) ab 22:05 Uhr im MDR FERNSEHEN bei „Fakt ist …!“ aus Magdeburg

Es ist Methode: Was auf Lebensmitteln draufsteht, muss noch lange nicht drin sein. So verdient manche Hühnersuppe ihren Namen nicht, wenn nicht mal 5 Prozent des besagten Federviehs enthalten sind. Und mancher Saft, der damit wirbt, nur aus regionalen Früchten gemacht zu sein, hat Äpfel aus China intus.

Mogelpackung Lebensmittel

Verbrauchervereine warnen und machen mobil. „Foodwatch“ beispielsweise verleiht jährlich den „Goldenen Windbeutel“ – an die Lebensmittelfirma, die ihre Kunden besonders dreist hinters Licht führt.

Fakt ist, mehr als 70 Prozent der Deutschen trauen den Angaben auf Lebensmittelverpackungen nicht mehr. Doch was sollte auf einer Lebensmittelpackung eigentlich draufstehen? Was ist verständlich? Wer kontrolliert, was drin ist? Warum ist die von vielen Experten favorisierte Lebensmittelampel bisher an der Politik gescheitert?

Darüber diskutiert Moderatorin Anja Heyde in „Fakt ist…!“ aus Magdeburg mit folgenden Gästen:

  • Christian Henze, MDR-Fernsehkoch,
  • Dr. Hans-Ulrich Grimm, Bestsellerautor,
  • Gitta Connemann, Bundestagsabgeordnete (CDU) im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft sowie
  • Stephan Becker-Sonnenschein, Verein der Lebensmittelwirtschaft.

Bürgerreporter Stefan Bernschein konfrontiert bei einer Umfrage Magdeburger mit Mogelpackungen. Die Meinung der Zuschauer ist natürlich auch gefragt per E-Mail an faktist@mdr.de oder bei facebook.com/MDRSachsenAnhalt.

Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK – MDR

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse