ABS Nachrüstempfehlung für Lawinenairbag-Klettverschlüsse der Saison 2011/12

Der Lawinenairbaghersteller ABS ruft seine Kunden zur vorsorglichen Nachrüstung der Klettverschlüsse auf, die in den Base Units der Produktionsreihe 2011/12 verbaut wurden: Diese können bei längerer geschlossener Lagerung eine höhere Haltekraft entwickeln, sodass sich der Airbag bei Auslösung nicht regulär nach außen entfalten kann. Dem kann durch das einfache Anbringen eines Streifens am Klettverschluss Abhilfe geschaffen werden. Die Nachrüstung kann problemlos von jedem Kunden selbst durchgeführt werden und ist kostenlos, die benötigten Klettstreifen können über ein Kontaktformular auf www.abs-airbag.com/de/kontaktformular angefordert werden.

Betroffen sind lediglich die Klettverschlüsse jener ABS-eigenen Vario-Rucksäcke (sog. „ABS Vario Base Units“), die in der Saison 2011/12 produziert wurden und deren Seriennummern mit 612 oder 712 beginnen. Die Seriennummer kann am Kabel neben der Füll- und Ablasseinheit abgelesen werden. Foto: ABS Avalanche Airbag

Betroffen sind lediglich die Klettverschlüsse jener ABS-eigenen Vario-Rucksäcke (sog. „ABS Vario Base Units“), die in der Saison 2011/12 produziert wurden und deren Seriennummern mit 612 oder 712 beginnen. Die Seriennummer kann am Kabel neben der Füll- und Ablasseinheit abgelesen werden. Foto: ABS Avalanche Airbag

ABS unterzieht seine Lawinenairbags regelmäßigen Produkttests. Dies gilt nicht nur für die jeweils aktuelle Produktlinie, sondern auch für jene aus den Vorjahren. Vor Kurzem wurde bei Tests festgestellt, dass Klettverschlüsse in ABS-eigenen Vario-Rucksäcken (den sog. „ABS Vario Base Units“) aus der Produktionsreihe 2011/12 bei längerer, geschlossener Lagerung eine derart große Haltekraft entwickeln können, dass sich einer der beiden Airbags bei Auslösung möglicherweise nicht nach außen entfaltet.

Obwohl seit Jahren Klettverschlüsse mit den gleichen Produktdaten für ABS Rucksäcke verwendet werden, wurde in der Saison 2011/12 offenbar eine Serie geliefert, die eine zusätzliche Schließkraft entwickelt, wenn sie über längere Zeit nicht geöffnet wird. Dies kann zur Folge haben, dass der sich aufblasende Airbag eher die innere Airbagtasche als den Klettverschluss aufreißt und sich daher nach innen entfaltet. Durch eine Schwächung des Kletts kann dem abgeholfen werden.

Nur Vario Base Units aus 2011/12 betroffen: Seriennummern mit 612 oder 712

Betroffen sind lediglich jene ABS Vario Base Units, die in der Saison 2011/12 produziert wurden und deren Seriennummern entsprechend mit 612 oder 712 beginnen.

Was ist zu tun?

Kunden, die in der Saison 2011/12 eine ABS Base-Unit der Vario-line gekauft haben, können durch die Überprüfung der Seriennummer feststellen, ob ihre eigene Vario Base Unit überhaupt betroffen ist. Diese kann im Inneren jedes ABS Lawinenairbags am Kabel neben der Füll- und Ablasseinheit abgelesen werden, indem die seitlichen Airbagtaschen geöffnet werden. Beginnt die dort ersichtliche Seriennummer mit 612 oder 712, kann man sich über ein Kontaktformular an ABS wenden und bekommt umgehend die exakt zugeschnittenen Klettstreifen inklusive einer Bedienungsanleitung kostenlos und portofrei zugestellt. Die Streifen sind sodann mittig auf die Klettstreifen der beiden Airbagtaschen aufzukletten.

>>> Link zum Kontaktformular

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

[btn size=“size-l“ link=“http://www.cleankids.de/2014/06/26/unsere-produktrueckrufe-jetzt-auch-als-app-fuer-iphone-verfuegbar/48169″ color=“red“]Rückrufe als APP[/btn]

 

Verbraucherinformation vorbildlich 
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.