Liechtensteiner Behörde warnt vor gestohlenem Listerien Käse

Das Liechtensteinische Amt für Lebensmittelkontrolle und Veterinärwesen warnt vor dem Verzehr von Sücka-Alpkäse, der nach dem 09.09.2014 gekauft wurde. Der mit gesundheitsgefährdenden Listerien kontaminierte Halbhartkäse der Alpe Sücka sollte nach Behördenangaben am 11.09.2014 vollständig entsorgt werden. Bei einer Gegenkontrolle wurde jedoch ein Fehlbestand von ca. 1300 kg Käse festgestellt.

listerienkaese

Diese Käsemenge, umgerechnet ca. 236 Laibe à 5 kg, wurde gemäss Mitteilung der Alpverantwortlichen vermutlich aus dem unverschlossenen Entsorgungscontainer gestohlen und befindet sich nun im Umlauf. Es ist nicht ausgeschlossen, dass dieser gesundheitsgefährdende Käse direkt oder indirekt zum Kauf angeboten wird. Bei der Staatsanwaltschaft wurde Anzeige erstattet.

Vorausgegangen war ein Verkaufs- und Abgabeverbot des Amtes für Lebensmittelkontrolle und Veterinärwesen wegen des Nachweises von Listeria monocytogenes. Dabei handelt es sich um ein Bakterium, das beim Menschen zu Erkrankungen führen kann. Besonders gefährdet sind alte Menschen, solche mit eingeschränkter Widerstandskraft und schwangere Frauen. Die Entsorgung wurde notwendig, nachdem die Alpverantwortlichen keine Möglichkeit der alternativen Verwertung hatten.

Quelle:
Liechtensteinische Landesverwaltung
Amt für Lebensmittelkontrolle und Veterinärwesen
Telefon: +423 236 73 21

Du weißt, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

[btn size=“size-l“ link=“http://www.cleankids.de/2014/06/26/unsere-produktrueckrufe-jetzt-auch-als-app-fuer-iphone-verfuegbar/48169″ color=“red“]Rückrufe als APP[/btn]

 Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

 

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.