Die Taufe: Anmeldung, Organisation und Feier

Sie haben sich dazu entschieden, ihr Kind taufen zu lassen? Dann stehen Ihnen neben der Vorfreude auch einige Vorbereitungen bevor. Um eine Taufe zu organisieren, muss man nämlich fast so viel Energie aufwenden, wie bei einer Hochzeit. Diese Tipps werden Ihnen die Arbeit sicher erleichtern.

NicoGiovanni Doiy baptisim at Our Lady of Mercy in Westlake. - Bild: © iStock.com/Jason Doiy

Bild: © iStock.com/Jason Doiy

Bestimmung der Taufpaten

Die Paten sollen dem Täufling auf seinem Lebensweg begleiten und führen. Es sollte mindestens ein Taufpate ernannt werden, üblich sind aber zwei. Prinzipiell kann jeder als Pate dienen, außer die Eltern selbst. Allerdings muss er auch selbst getauft und konfirmiert bzw. gefirmt und Mitglied der Kirche sein. Bei den Katholiken muss er mindestens 16 Jahre alt sein und mindestens einer der Taufpaten muss selbst dem katholischen Glauben angehören. In der evangelischen Kirche kann jeder Taufpate werden, der selbst getauft ist und nicht aus der Kirche ausgetreten ist. Die Patenschaft endet, wenn der Pate aus der Kirche austritt, bei den Evangelen ist das Patenamt schon mit der Konfirmation zu Ende.

Anmeldung in der Kirche

Idealerweise zwei Monate vor dem Wunschtermin, sollte man die Taufe in der Kirche anmelden. Dafür benötigt man folgende Unterlagen:

  • Familienstammbuch mit Geburtsurkunde des Kindes
  • Personalausweise
  • ggf. Taufscheine der Eltern und Paten
  • Heiratsurkunde
  • Bescheinigung über die Kirchenzugehörigkeit der Paten

Taufgeschenk überlegen

Das Taufgeschenk sollte etwas sein, das den Täuflingen auch noch später Spaß macht. Am Tag der Taufe wird das Baby davon wahrscheinlich nichts mitbekommen. Schmuck, wie eine gravierte Kette, ein Fotoalbum als Tauferinnerung oder auch eine selbst gestrickte Mütze mit dem Babynamen bestickt sind schöne Ideen. Wollen Sie etwas Ausgefalleneres, so besteht z.B. die Möglichkeit, einen Stern nach ihrem Kleinen taufen zu lassen. Die Urkunde und Dokumentation der Sterntaufe können Sie ihr oder ihm später einmal zeigen, wenn es schon etwas größer ist.

Auswahl des Taufspruchs und Planung der Tauffeier

Nachdem die Paten ausgewählt wurden, die Taufe angemeldet ist und ein Geschenk ausgesucht wurde, sollte man Rücksprache mit dem Pfarrer halten, wie der Gottesdienst gestaltet werden soll. Hier werden die Lieder, der Taufspruch, das Gebet und der Blumenschmuck ausgewählt. Danach kann man den Tauftermin den Paten, Verwandten und Freunden bekanntgeben. Für die Feier nach dem Gottesdienst muss natürlich eine Location gemietet werden, wenn Sie nicht zuhause feiern können oder möchten. Eine nette Idee, die Ihnen einiges an Arbeit ersparen würde ist, dass jeder der Gäste etwas zu essen mitbringt und ein Buffet aufgebaut wird. Dann müssen Sie sich nur noch um die Getränke kümmern.

Download: Checkliste zur Taufplanung

Bild: © iStock.com/Jason Doiy

 

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.