CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.8.2014   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: Glasscherben – Reichold Feinkost und Matithor rufen Bambus-Schösslinge und Bambusstreifen zurück

lebensmittelwarnungDie Reichold Feinkost GmbH und Matithor GmbH informieren über den Rückruf von „Chi Wán Bambus-Schösslinge“, „Chi Wán Bambusstreifen“ und „Picanto Bambus-Schösslinge“ nachdem vereinzelt Glasscherben in einzelnen Gläsern gefunden wurden

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes rufen die Reichold Feinkost GmbH und die Matithor GmbH als Inverkehrbringer die drei nachfolgenden Produkte zurück:

Bild: Lebensmittelwarnung.de

Chi Wán Bambus-Schösslinge, 350g-Glas
mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 07.08.2016, 07.09.2016 und 08.09.2016,

Chi Wán Bambusstreifen, 350g-Glas
mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 07.08.2016, 07.09.2016 und 08.09.2016,

Picanto Bambus-Schösslinge, 350g-Glas
mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 07.08.2016, 07.09.2016 und 08.09.2016.

Betroffen in Österreich
Die AGES warnt im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit vor den Produkten

Satori Bambus-Sprossen in Scheiben 330g
Picanto Bambus-Schösslinge 350g
Chi Wán Bambus-Schösslinge 350g
Chi Wán Bambusstreifen 350g
MHD: 13.07.2016, 07.08.2016, 07.09.2016 und 08.09.2016
Firma Reichold Feinkost GmbH und Matithor GmbH, Deutschland

BambusausChina 

Es handelt sich ausschließlich um diese Produkte mit den oben aufgeführten Mindesthaltbarkeitsdaten – diese Information zur Mindesthaltbarkeit steht auf dem Deckelrand der Produkte.

Die Artikel wurden bundesweit im Lebensmittel-Einzelhandel ausgeliefert. Bislang kam es zu keinen Kunden- oder Handelsreklamationen bei diesen drei betroffenen Produkten, allerdings wurden bei routinemäßigen und weiterführenden Untersuchungen Glasscherben in einzelnen Gläsern des Mindesthaltbarkeitsdatums 08.09.2016 gefunden.

Die betroffenen Produkte wurden vorsorgehalber umgehend aus dem Verkauf genommen, um jegliches Risiko auszuschließen. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und weitere Artikel sind nicht betroffen.

Verbraucher können selbstverständlich noch vorrätige Produkte auch ohne Kassenbon gegen Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

phoneVerbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice von Reichold Feinkost GmbH und Matithor GmbH unter der Telefonnummer 0172 / 6604480 (Montag bis Sonntag, 24-Stunden-Erreichbarkeit).


ACHTUNG!
 
Glasscherben oder Glassplitter können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen führenVerbraucher die einen der betroffenen Artikel besitzen, sollten betroffene Produkte NICHT mehr verwenden und dem Handel zurückbringen 

 Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

 

Verbraucherinformation könnte besser sein
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse