CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.7.2014   |   Familie & Erziehung

WDR Fernsehen: Wie viel Mutter braucht das Kind?


Wie steht ihr dazu? Welcher Typ Mutter bist Du?

Vollzeitmutter, Teilzeitmutter, Karrieremutter – welches Modell ist das Beste? Darüber streiten sich vor allem Mütter. Nichts wird auf Spielplätzen und Mütter-Abenden so heiß diskutiert, wie die Frage, wie viel Mutter ein Kind braucht. Reicht Quality-Time am Abend? Machen so genannte Helikopter-Mütter, die ständig um ihr Kind kreisen, ihre Kinder unselbständig? Werden Teilzeitmütter keinem gerecht – weder sich, dem Arbeitgeber noch dem Kind? Und was sagen eigentlich Kinder und Väter?

Wie viel Mutter braucht das Kind?

Helikoptermutter

Conny P. hat fünf Kinder und ist rund um die Uhr für sie da. Den Job als Groß- und Einzelhandelskauffrau hat sie sofort nach der Geburt des ersten Kindes aufgegeben. Ihr Leben dreht sich um die Kinder: „Ich stecke überall zurück,“ sagt die 48-Jährige. Connys Eifer geht so weit, dass sie an der Volkshochschule Sprachen lernt, um ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen zu können. Als ihr Ehemann ihr eine Wochenendreise geschenkt hat, ist sie nicht gefahren, weil sie die Kinder nicht allein lassen wollte. Den Ehekrach nahm sie in Kauf. Die zweitälteste Tochter sagt: „Mama erdrückt uns durch ihre permanente Anwesenheit und Überwachung.“ Auf der anderen Seite finden die Kinder es aber auch sehr schön, „betütelt“ zu werden.

Karrieremutter

Ganz anders als Conny lebt Vanessa C. ihr Muttersein. Sie ist Ärztin, leitet ein Pharmaunternehmen, hat eine neunjährige Tochter und einen achtjährigen Sohn. Zu ihrem Vollzeitjob ist sie auch noch Vorstandsvorsitzende im Verein „Frauen und Karriere“. Vanessa ist viel unterwegs, oft im Ausland. Ihre Kinder werden häufig vom Vater oder von den Großeltern betreut. Den ersten Brei, den ersten Zahn, die ersten Schritte hat Vanessa nie hautnah miterlebt, aber es fehlt ihr auch nicht, sagt sie. Sie sei rundum glücklich mit ihrem Leben. Ihre Kinder Carlotta und Maxim machen einen aufgeschlossenen, selbstbewussten Eindruck. Alles nur Schein? Können Vater, Großeltern, Lehrer, die Mutter ersetzen, oder fehlt den Kindern doch etwas Entscheidendes?

Teilzeitmutter

Zeit für den Beruf, Zeit für die Kinder – diesen Spagat versucht Julia K. zu leben. Acht Jahre lang war sie Vollzeitmutter, aber nun möchte sie wieder Teilzeit arbeiten. Das ist nicht so einfach. Die ehemalige Projektmanagerin findet in Teilzeit nur Jobs, für die sie überqualifiziert ist. Nach einigen Monaten nimmt sie eine Stelle als Telefonistin an. Die beiden Kinder sind erstmal nicht begeistert. Sie wollen ihre Mutter ganz für sich. Doch Julia will die Herausforderung annehmen. Wird sie es schaffen, und wie werden die Kinder damit klar kommen?

Drei Mütter, drei Modelle: Wie viel Mutter braucht das Kind? Menschen hautnah macht sich auf die Suche nach Antworten und begleitet die Mütter und ihre Familien ein halbes Jahr lang auf ihrem Lebensweg.

Wie viel Mutter braucht das Kind? – Interview mit Prof. Dr. Una Röhr >>

Sendetermin: Donnerstag, 4. September 2014, 22.30 – 23.15 Uhr
Redaktion: Jessica Briegmann

Quelle: Westdeutscher Rundfunk Köln
Internet: www.wdr.de


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse