CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.7.2014   |   Gesundheit

Eine Hausapotheke unterstützt Erste-Hilfe-Maßnahmen

Es heißt nicht ohne Grund: Die meisten Unfälle passieren zu Hause. Statistiken zufolge verletzen sich jedes Jahr acht Millionen Deutsche in den eigenen vier Wänden, unter den Opfern sind im Durchschnitt 1,7 Millionen Kinder. Zu den häufigsten Vorfällen zählen Stürze und Brandverletzungen. Umso wichtiger ist eine gut ausgestattete Hausapotheke.

stk65402cor

Bild: © George Doyle/Stockbyte/Thinkstock

Kleine Kinder erkunden die Welt mit Händen und Füßen. Deshalb fassen sie auch alles an, was ihre Neugierde weckt – auch heiße Töpfe und Pfannen. In der Küche passieren mitunter die meisten Unfälle, weil die Gefahr, sich zu verbrennen oder zu verbrühen, besonders hoch ist. Eltern stehen deshalb in der Verantwortung, das Verletzungsrisiko zu minimieren, indem sie ihre Kinder aus den Gefahrenzonen fernhalten bzw. sie immer ein Auge auf den Nachwuchs haben. Dennoch kann es in einem unachtsamen Moment passieren, dass ein Unglück geschieht und das Geschrei groß ist. Besonders ungünstig ist der Zeitpunkt, wenn die Geschäfte schon geschlossen haben und man keine Arzneimittel mehr bekommt, um Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen. Deshalb sollte in jedem Zuhause eine gut ausgestattete Hausapotheke für Kinder angelegt werden, mit der man kleinere Verletzungen wie Schürf- oder Schnittwunden behandeln kann. Wenn jedoch Erstickungsgefahr oder der Verdacht einer Vergiftung besteht, sollte man umgehend den Notarzt rufen oder ins Krankenhaus fahren. Denn hier zählt jede Sekunde!

Was gehört in eine Hausapotheke für Kinder?

Bild: © George Doyle/Stockbyte/Thinkstock

Bild: © George Doyle/Stockbyte/Thinkstock

Wenn sich Kinder kleinere Verletzungen (u.a. ein blutiges Knie, eine Brandwunde) zuziehen oder unter erkältungsbedingten Beschwerden (u.a. Husten, Schnupfen, Fieber) leiden, kann man sie mit einfachen Hausmitteln oder auch leichten Arzneimitteln aus der Apotheke behandeln – allerdings nur, wenn sie vorrätig sind. Deshalb sollte man die Hausapotheke im Vorfeld mit Medikamenten und Verbandsmaterial ausstatten, das man bequem und einfach bei Aliva online bestellen kann. Sie sollten gegen folgende Beschwerden helfen:

Verbrennungen

Wenn sich ein Kind kleine Brandwunden hinzuzieht, kann man die betroffene Stelle mit einer Wundsalbe einreiben und mit einer Wundkompresse abdecken. Danach kann man mit einer kalten Kompresse die Wunde kühlen.

Platz-, Schnitt- oder Schürfwunden

Kleinere Platz-, Schnitt- oder Schürfwunden (wie sie bei Kindern häufiger vorkommen) werden zuerst mit einem Desinfektionsspray behandelt und danach mit einem Fixierpflaster oder einem Klammerpflaster versehen.

Verstopfung, Durchfall und Erbrechen

Magen-Darm-Beschwerden sind nicht nur unangenehm, sondern schmerzhaft. Um die Beschwerden zu lindern, helfen CO2-Zäpfchen und Milchzucker gegen Verstopfung, Elektrolyt-Tabletten (oder Granulat) gegen Durchfall und Erbrechen.

Husten und Schnupfen

Erkältungsbedingte Beschwerden kann man mit Hustensaft, Tee und Nasenspray behandeln. Darüber hinaus gibt es spezielle Erkältungssalben, die Husten und Schnupfen lindern.

Fieber und Gliederschmerzen

Normalerweise behandeln die meisten Eltern Fieber bei Kindern mit Wadenwickeln. Steigen die Temperaturen jedoch weiter an, sind fiebersenkende Mittel (u.a. Paracetamol oder Ibuprofen für Kinder) die bessere Wahl.

Bauchschmerzen

Ein häufiges Problem bei kleinen Kindern sind Bauchschmerzen, die mit anderen Erkrankungen (u.a. Magen-Darm-Beschwerden) unmittelbar zusammenhängen. Hier hilft Wärme (u.a. durch eine Wärmflasche) besonders gut oder Fencheltee.

 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse